Titel Logo
Amtsblatt des Saale-Orla-Kreises
Ausgabe 7/2022
Titel
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Tourismusregion Thüringer Meer nimmt flächendeckendes Ladenetz für E-Bikes in Betrieb

Einen Euro präsentiert Markus Faltischka (links) von der Firma e-Solutions im Beisein von Landrat Thomas Fügmann bei der offiziellen Eröffnung des E-Bike-Ladenetzes am Museum Schloß Burgk. Mehr braucht es nicht, um die vom Pößnecker Unternehmen errichteten Ladesäulen nutzen zu können.

Ein wegbereitendes Infrastrukturprojekt für den Tourismus am und um das Thüringer Meer wurde pünktlich zum Beginn der Sommersaison zum Abschluss gebracht und offiziell seiner Bestimmung übergeben: das vom Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V. initiierte öffentliche E-Bike-Ladenetz für die Urlaubsregion an der Saalekaskade und darüber hinaus.

Seit die Idee 2019 geboren wurde und im Sommer 2020 erste Testladesäulen aufgestellt wurden, tat sich viel in den Landkreisen Saale-Orla und Saalfeld-Rudolstadt, wo in zwei Projektteilen insgesamt 99 Ladestationen errichtet wurden, die sich auf 35 Standorte in 20 Städten und Gemeinden verteilen. Die Ladepunkte finden sich entlang des Saaleradweges – etwa in Rosenthal, Saalburg, Burgk, Saalfeld, Rudolstadt oder Uhlstädt-Kirchhasel – , aber auch in den Städten des Orlatals oder an anderen touristischen Anziehungspunkten wie Lehesten, Ranis oder Plothen.

„Tourismus muss Spaß machen und einfach sein und genau dafür haben wir hier ein entscheidendes Puzzleteil geschaffen.“

Landrat Thomas Fügmann

Damit nimmt die Region eine Vorreiterrolle in Thüringen und darüber hinaus ein und schafft sowohl für Touristen als auch für Einheimische auf zwei Rädern einen echten Mehrwert. Den betonte bei der feierlichen Eröffnung des Ladenetzes auch der Landrat des Saale-Orla-Kreises und Vorsitzende der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Thüringer Meer, Thomas Fügmann.

„Tourismus muss Spaß machen und einfach sein und genau dafür haben wir hier ein entscheidendes Puzzleteil geschaffen. Wir leben in einer Region mit vielen Hügeln und Anstiegen, weswegen es nur verständlich ist, dass inzwischen gefühlt Dreiviertel der Fahrräder E-Bikes sind. Dass es uns nun gelang, die gesamte Region mit dem Ladenetz abzudecken, ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal, sondern auch ein Gewinn für alle – ganz besonders für Urlauber, aber auch für die Menschen vor Ort“, so Thomas Fügmann.

Insgesamt flossen rund 200.000 Euro in das Projekt, wovon 75 Prozent aus Fördertöpfen kamen; im ersten Teil aus dem Landesprogramm Tourismus des Freistaats Thüringen, im zweiten, etwas größeren Projektteil über LEADER bzw. das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum.

Ausgestattet sind die Ladestationen mit einer Vorrichtung zum Anschließen der Räder sowie einem abschließbaren Spint, der beispielsweise Platz für einen Rucksack und den Fahrradhelm bietet. Zwei Steckdosen ermöglichen das gleichzeitige Laden von E-Bike und einem weiteren Gerät, wie dem Handy oder der Kamera. Um eine der Ladesäulen mit dem markanten Schriftzug „Thüringer Meer“ zu aktivieren, muss man lediglich einen Euro einwerfen – unabhängig von der Nutzungsdauer.

Eine Karte mit allen öffentlichen E-Bike-Ladepunkten in der Region finden Sie auf der Webseite des Tourismusverbundes Rennsteig-Saaleland e.V. unter www.rennsteigsaaleland.de im Bereich Natur erleben / Radfahren.

Text und Foto: Pressestelle Landratsamt