Titel Logo
Amtsblatt des Saale-Orla-Kreises
Ausgabe 8/2019
Titel
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Anti-Drogen-Zug im Oktober in Schleiz

www.pelucha.cz/donotstealmyphotos - In Schleiz steht der Revolution-Train in diesem Jahr vom 1. bis 3. Oktober für rund 1500 Besucher bereit.

Bereits im dritten Jahr in Folge macht der Anti-Drogen-Zug „Revolution-Train“ in Schleiz halt. Vom 1. bis 3. Oktober 2019 können erneut rund 1500 Jugendliche und weitere Interessierte aus der Region am Bahnhof in Schleiz an dem Aufklärungsprojekt teilnehmen. Für Schüler aller neunten Klassen der verschiedenen Schulen aus dem Saale-Orla-Kreis werden durch das Netzwerk Courage gegen Drogen die Teilnahme am Projekt, der Bus-Transfer nach Schleiz sowie die Vorbereitung und anschließende Reflexion des Erlebten mit ausgebildeten Mentoren organisiert.

Die Teilnahme ist aus organisatorischen Gründen nur nach Anmeldung möglich.

Anmelden kann man sich ab sofort unter Telefon: (03663) 488 958 oder per Nachricht bei Facebook/Courage gegen Drogen im Saale-Orla-Kreis.

Vor fünf Jahren, im November 2014, hatte Landrat Thomas Fügmann das Netzwerk „Courage gegen Drogen“ ins Leben gerufen. Damals waren mehrere Faktoren zusammen getroffen, die die Bildung eines solchen Netzwerkes erfordert und ermöglicht hatten: ein immer stärker öffentlich wahrgenommenes Drogenproblem, explosiv steigende Kosten im sozialen Bereich im Zusammenhang mit Suchtproblematiken in Familien sowie die tiefgreifende Erkenntnis von Fachkräften verschiedener Professionen, dass sie „allein“ dem Thema nicht genug entgegen zu setzen haben. Seitdem gibt es eine enge Zusammenarbeit verschiedener Professionen in Sachen Aufklärung und Hilfen für betroffene Familien. „Das Drogen-Problem ist im Saale-Orla-Kreis nach wie vor ein Riesen-Thema“, erklärt Landrat Thomas Fügmann und dankt den Netzwerk-Akteuren und Unterstützern, die erneut den Einsatz des Anti-Drogen-Zuges möglich machen.

Förderer des Projekts „Revolution Train“ im Saale-Orla-Kreis sind neben dem Landratsamt die Volkssolidarität Oberland, die Kreissparkasse Saale-Orla, die Hessische Landesbank, Leader Saale-Orla und der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes.

Text: Pressestelle Landratsamt