Titel Logo
Amtsblatt des Saale-Orla-Kreises
Ausgabe 8/2019
Nichtamtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Trabi & Co für Gedenkfeier in Mödlareuth gesucht

Eine Gedenkfeier besonders symbolträchtiger Art soll es am 9. November im Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth geben. Auf den Tag genau 30 Jahre nach der Öffnung der Berliner Mauer soll die historische Situation in “Little Berlin”, wie der einst geteilte Ort Mödlareuth auch bezeichnet wird, szenisch nachempfunden werden.

“Es wird auch symbolisch ein Stück Mauer errichtet”, informiert Jürgen Hauck, der den Saale-Orla-Kreis im Zweckverband des Deutsch-Deutschen Museums vertritt.

“Nun werden noch typische Fahrzeuge aus der Zeit des Mauerfalls gebraucht, die zu dieser Gedenkfeier ein Autokorso durch die geöffnete Grenze bilden, also Trabanten, Wartburgs, MZ-Motorräder und Simpson-Mopeds, gern auch Autos anderer damals häufiger Marken wie Lada, Moskwitsch, Saporoshez”, erklärt Hauck und ruft deshalb Fahrer, -Besitzer, -Freunde von Trabi & Co auf, sich an der Feier mit ihren Fahrzeugen zu beteiligen.

Für die ersten 50 angemeldeten Fahrzeuge, die an dem Autokorso teilnehmen, stellt das Museum Tankgutscheine bereit. Außerdem bekommen alle Teilnehmer der symbolischen Grenz-Durchfahrt natürlich an diesem Tag kostenfreien Eintritt in das Deutsch-Deutsche Museum in Mödlareuth.

Wer mit einem solchen Fahrzeug an der Gedenkfeier teilnehmen kann, möge sich bitte ab sofort und bis 15. September im Büro des 1. Beigeordneten des Landrates, Jürgen Hauck, Tel. (03663) 488 621, melden.