Titel Logo
Lindenberg Nachrichten mit Amtsblatt
Ausgabe 9/2020
Veröffentlichung sonstiger Stellen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

EICHSFELDER HEIMATZEITSCHRIFT – Unser Eichsfeld in Geschichte und Gegenwart – Ausgabe 7/8, 2020

150 Jahre Bahnknoten Leinefelde - 100 Jahre Redemptoristenkloster in Heiligenstadt - Wo lag die Mägdebergswarte?

Neue Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift erschienen

Mit einem Titelbild der Kirche von Kefferhausen „St. Johannes der Täufer“ und ihr Umfeld, liegt nun die Sommer-Ausgabe der Eichsfelder Heimatstimmen vor. Josef Keppler berichtet von derzeitigen Veränderungen in dem Ort an der Unstrutquelle: Es entstehen u. a. ein optional erweiterbarer Gottesdienstraum mit dem restaurierten Hochaltar von Johann Andreas Gröber (1702) im Kirchenschiff und ein für ein vielgestaltiges Gemeindeleben nutzbarer Mehrzweckraum im ehemaligen Chor sowie eine Taufkapelle. Darüber hinaus ist der Heimatkundeteil dieser Ausgabe mit 13 Beiträgen recht vielfältig. Christine Bose schreibt über das 100jährige Bestehen des Redemptoristenklosters in Heiligenstadt. Eine spannende Grenzgeschichte liefert Astrid Koch mit Ihrem Beitrag „Eine Schülerin mit Grenzerfahrungen“. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging sie, obwohl im sowjetischen Sektor Deutschlands lebend, bei den Duderstädter Ursulinen ins Internat und zur Schule. Später wurde sie wieder in die DDR eingebürgert. Werner Grieß erinnert an das Kriegerdenkmal in Birkenfelde für die Gefallenen von 1864, 1866 und 1870/71. Paul Lauerwald berichtet über „150 Jahre Eisenbahnverbindung Gotha–Leinefelde, 150 Jahre Bahnknoten Leinefelde“. Prof. Dr. Kurt Porkert liefert einen Beitrag über Heiligenstadt - „70 Jahre Heilbad mit Bahnhofsplatzbrunnen, aber ohne Gesundbrunnenhäuschen“. Berthold Heddergott erinnert an Ferdinand Freiherr von Wintzingerode als Retter der Burg Bodenstein. Anni Taube schreibt uber den Gedenkstein am Anger in Marth. Peter Anhalt und Gerhard Müller erzählen über Albert Leusch (1877-1954), der besondere Motive in Worbis zeichnete. Edgar Rademacher schreibt „Zum Kirchenbau um 1740 in Hüpstedt“. Reiner Schmalzl berichtet über „Station am Pestkreuz, Heyeröder Gelöbnisprozession in kleinen Gebetsgruppen“. Unter der Rubrik „Fundsache“ wird vom damaligen Pfarrer Georg Wolpers (1865-1948) aus Bernshausen klargestellt, wo die Mägdebergswarte lag. Die Rubriken: Das historische Eichsfeldfoto, Berichte aus der eichsfeldischen Heimat, Mundartbeiträge, Leserbriefe und Personalien runden diese Doppelausgabe der Heimatzeitschrift ab.

Die Eichsfelder Heimatzeitschrift wird unterstützt durch die großen Geschichtsvereine des Eichsfeldes, dem Verein für Eichsfeldische Heimatkunde e.V. und dem Heimatverein „Goldene Mark“ (Untereichsfeld) e.V.

Interessenten, die die Heimatzeitschrift kennenlernen möchten, können ein kostenloses Lese-exemplar der aktuellen Ausgabe anfordern bei: Verlag Mecke Druck, Christian-Blank-Straße 3, 37115 Duderstadt oder unter verlag@meckedruck.de

Ausführlichere Infos und eine Leseprobe zu dem aktuellen Heft können auf der Webseite des Verlages abgerufen werden: http://www.meckedruck.de/buch1048.