Titel Logo
Uhlstädt-Kirchhaseler Anzeiger
Ausgabe 1/2021
Nachrichten aus den Kindertagesstätten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Johanniter Kindertagesstätte "Wiedbachspatzen" in Zeutsch

Und er hat uns doch gefunden …

WER?

-

Na, der Weihnachtsmann!

Wie jedes Jahr kam er völlig überraschend. Plötzlich klopfte es hier im Engerdaer Kindergarten an der Tür. Wir waren vielleicht erschrocken! Es war ganz still in unserem Zimmer. Da stand er nun in seinem roten Mantel und hatte 2 große Pakete für uns dabei. Gesagt hat er leider nichts. Vielleicht war er nur etwas erkältet und hatte Halsschmerzen. Was der Weihnachtsmann nur mit den 3 Besenruten wollte? Für wen die wohl sein sollten? Die wollte er bestimmt in einen anderen Kindergarten bringen! Wir sind jedenfalls artig gewesen - naja, meistens. Für alle großen und kleinen Wiedbachspatzen hat er ganz viel Spielzeug eingepackt. Das war eine Freude! Wir beschlossen, nachdem wir alles ausgepackt hatten, erst einmal nur mit einem Teil zu spielen. Mit den anderen Sachen haben wir bestimmt noch viel Spaß, wenn wir wieder in Zeutsch sind.

Wir erleben nun schon die dritte Jahreszeit hier in Engerda. Geplant war nur eine. Aber der Winter hat uns endlich Schnee gebracht und wir konnten mit unseren Poporutschern rodeln gehen. Die hat uns eine Mama extra aus dem Zeutscher Kindergarten mitgebracht. Auf dem Spielplatz in Engerda stehen viele lustige Schneemänner. Wir haben sie gebaut. Manche haben rote Möhrennasen. Zwei Kinder brachten sie von zu Hause mit. Andere haben Stöckerhaare und eine Schneefrau hat sogar „Hängebrüste“. (KINDERMUND) Warm angezogen tobten wir lange im leuchtend weißen Schnee und rollten noch viele Schneekugeln. Dort, wo noch keiner den Schnee berührt, hat kann man zwei Schneeengel von uns sehen. Schnee ist toll. Wir wissen, dass er schmilzt, wenn die Sonne scheint oder er in unseren warmen Händen liegt. Mit einer Lupe konnten wir funkelnde Schneesterne ansehen. Wunderschön. Spuren zu entdecken und zu überlegen wer sie wohl gemacht hat, war für uns besonders interessant. Ganz schnell haben wir herausbekommen, wer sie gemacht hat. Hunde, Pferde, Vögel, Traktoren… haben sie hinterlassen. Auch die Pfützen sind zugefroren und spiegelglatt. Da muss man ganz dolle aufpassen, dass man nicht ausrutscht und auf dem Popo landet.

Bis zum nächsten Mal. Wir wünschen euch allen noch ein gesundes, glückliches, zufriedenes und besseres neues Jahr 2021.

Eure „Wiedbachspatzen“, die bald wieder zurück nach Zeutsch in ihren wunderschönen neuen Kindergarten ziehen … und wenn CORONA vorbei ist, dürft ihr uns alle mal besuchen und unseren tollen Kindergarten anschauen.