Titel Logo
Uhlstädt-Kirchhaseler Anzeiger
Ausgabe 10/2019
Aus der Gemeinde
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Sicherung des Kienbergweges – Arbeiten wurden abgeschlossen

Vorher:

Der Aufgang zum Kienberghaus wurde viele Jahre nur notdürftig in Stand gehalten und es nagte der Zahn der Zeit. Bäume drohen umzustürzen, das Geländer ist defekt, die Stufen sind ausgewaschen. Der Weg ist leider in einem schlechten Zustand. Das Gebiet auf dem der Weg verläuft, ist zum größten Teil Staatsforst. Über die Jahre wurde der Zustand stillschweigend und ungeklärt geduldet.

15.5.19

Erstes Treffen im Kienberghaus – mit dabei Bürgermeister Toni Hübler, der Revierförster Herr Meißner, Mitglieder des Heimatvereines Uhlstädt-Weißbach und der Arbeitsgruppe Wandern der Gemeinde, Schüler und Lehrer der Regelschule Neusitz, Vertreter der Reha-Klinik Weißen und natürlich Familie Krause vom Kienberghaus. Herr Meißner als verantwortlicher Revierförster machte allen Anwesenden klar, dass es kurz vor zwölf ist und der Weg eigentlich geschlossen werden müsste. Es sei denn, es wird kurzfristig eine Lösung gefunden, die die gefahrlose Begehbarkeit wieder herstellt und die Verantwortlichkeit klärt. Alle Anwesenden sind auf einander zugegangen und haben Zusagen gemacht, die eine erfolgreiche Instandsetzung in naher Zukunft möglich erscheinen lässt.

13.6.19

Am 13.6. fällte der Forst zahlreiche überhängende, morsche und schiefstehende Bäume entlang des Weges.

14./15.6.

1. Mittmacheinsatz - schon am Morgen waren die ersten Helfer zur Stelle. Bis zum Abend halfen bei tropischen Temperaturen über 20 Freiwillige. Zunächst wurden Äste und Bäume zersägt und vom Weg entfernt. Danach die alten Geländer abmontiert und nach oben geschafft. Kurzfristig wurden am Freitag auch noch ein großer Teil neuer Geländer und Lasur besorgt, so dass am Samstagmorgen schon mit der Montage der Handläufe begonnen werden konnte. Im Anschluss wurde das Holz gleich imprägniert. Auch am Samstag legten insgesamt 15 freiwillige Helfer Hand an.

14.9.19

2. Mitmacheinsatz – Am Vorabend unterstützen uns Schüler der 10. Klasse der Regelschule Neusitz, indem sie die benötigten Geländer den Berg hinab an Ort und Stelle trugen. Bei schönem Spätsommerwetter wurden am Samstag die restlichen Handläufe montiert. Die Männer vom Heimatverein Uhlstädt – Weißbach verlegten Entwässerungsrinnen und besserten Stufen aus. Damit ist der Weg jetzt wieder in einem guten Zustand. Das Regenwasser wird jetzt besser abfließen.

Ergebnis

Der Weg ist wieder gefahrlos begehbar.

Dank an alle – an unseren Revierförster Herrn Meißner, an die anwesenden Einwohner/innen aus unserer Gemeinde, an die beteiligten Mitarbeiter der REHA-Klinik Weißen und des Bauhofes unserer Gemeinde, an den Kreiswegewart Herrn Fischer und an unseren Ortswegewart Herrn Raabe. Besonderen Dank an die Vereinsmitglieder vom Heimatverein Uhlstädt-Weißbach und an die Schüler aus der Regelschule Neusitz.

Die Gemeinde übernahm die Kosten für Material und Farbe. Familie Krause vom Kienberghaus versorgte alle mit Getränken und Speisen.

Wir hoffen, dass der Weg von vielen Einwohner/innen, Besuchern und Gästen rege genutzt wird.

Im Namen der Initiative „Rettet den Kienbergweg“

M. Ehlert

Tourist-Info Uhlstädt-Kirchhasel