Titel Logo
Uhlstädt-Kirchhaseler Anzeiger
Ausgabe 12/2019
Aus der Gemeinde
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bibliothek Uhlstädt

André Pfeifer beim Signieren mit Paul und Alexandra

Christian-Henry Crasser, Reinhard Querengässer, Renate Windorf und Robert Nauer erzählten, wie es vor 30 Jahren mit Büchern war

Christian Tschesch zeigt seine Lieblingsbücher von damals

André Pfeifer entführte Grundschüler ins Reich der Fantasie

Die Schüler der 3. Klassen unserer Grundschule warteten am 24.10.2019 aufgeregt auf die Begegnung mit einem richtigen Schriftsteller. In diesem Jahr hatte die Bibliothek Uhlstädt den Thüringer Kinder- und Jugendbuchautor André Pfeifer eingeladen. Sein Gepäck wog schwer, denn ein großer Stapel seiner bisher veröffentlichten Bücher steckte darin. Aus seinen Büchern „Naterra – Die Schwerter der vier Elemente“ und „Naterra - Die Schwerter von Terr“ las er den Schülern vor. Bezaubert folgten die Kinder ihm in die geschilderte Fantasywelt, in der sich die Helden der Bücher plötzlich wiederfanden.

30 Jahre Mauerfall: Erzähl‘ mal, wie es mit Büchern war!

Am 08.11.2019 hatten wir zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Unsere Ehrengäste berichteten aus ganz verschiedenen Sichten über ihre damaligen Erfahrungen mit Büchern.

So erzählte uns etwa Renate Windorf, die Renner in den Regalen unserer Bibliothek waren damals Bücher zu den Themen Handwerken, wie Mauern und Autoreparatur, Kochen, Backen, Basteln und Handarbeiten. Sie war bis zur Aufgabe der Bibliothek durch die Gemeinde über viele Jahrzehnte hauptberufliche Bibliothekarin vor Ort und sie unterstützt auch jetzt unermüdlich und unentbehrlich unsere Bibliothek. Ein herzliches Dankeschön für alles an dieser Stelle!

Reinhard Querengässer übermittelte uns herzliche Grüße von Matthias Biskupek, der leider krankheitsbedingt der Einladung nicht nachkommen konnte. Der in Rudolstadt lebende Autor ist der Bibliothek Uhlstädt seit langem herzlich verbunden. Reinhard Querengässer las aus Biskupeks 1992 erschienenem Buch mit dem Titel „Buch im Korb. Bilder aus dem Leseland“, als das sich die DDR ja selbst bezeichnete.

Christian-Henry Crasser, leidenschaftlicher Leser seit Kindesbeinen, berichtete über Titel, die es nicht zu kaufen gab, wie natürlich Westliteratur aber auch verbotene Literatur. Er erinnerte außerdem an die in der DDR einzig wirklich offene Literaturquelle der evangelischen Kirche.

Zu guter Letzt kam Robert Nauer zu Wort. Als Stiefsohn des Schriftstellers Paul Elgers gab er Einblicke in einen Schriftstellerhaushalt. So konnten die Zuhörer erfahren, wie es dazu kam, dass Paul Elgers statt weiter sozialistisch reale Gegenwartsliteratur zu schreiben, lieber historische und Kriminalromane schrieb, mit denen er Auflagenhöhen von bis zu 80.000 Exemplaren erzielte.

Zwei Zuhörer sind unserer Aufforderung nachgekommen und haben ihre damaligen Lieblingsbücher mitgebracht. Juliane Grohmann aus Heilingen verwies auf die sehr gute Frauenliteratur in der DDR und die liebevoll gestalteten Kinderbücher. Christian Tschesch erinnerte an die rare Reiseliteratur und wie er in jungen Jahren mit sehr alten Bänden sein Interesse an fremden Ländern stillen musste. So wurde es eine wirkliche Gesprächsrunde in gewohnt lockerer Atmosphäre.

Die Veranstaltung wurde mitorganisiert vom Jugendclub Uhlstädt und dem Jugendförderverein Saalfeld-Rudolstadt e.V., wieder einmal tatkräftig vertreten durch Sabine Herzinger. So gab es im Anschluss der Gesprächsrunde noch ein von den Jugendlichen vorbereitetes DDR-Quiz und ausreichend Gelegenheit, um generationsübergreifend zu diskutieren, was sich denn seit 30 Jahren so alles verändert hat. Und: Ist das nun auf die Änderung des politischen Systems oder einfach auf die Entwicklung der elektronischen Medien zurückzuführen.

Spende und Umfrage unserer Grundschule

Von den Schülern der Grundschule erreichte unsere Bibliothek großzügige Bücherspenden neuwertiger Kinderliteratur. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Kinder und Eltern!

Eine Umfrage bei den Schülern bestätigte großes Interesse für Tier- und Abenteuerbücher, Fantasy, Fahrzeuge und Fußball. Traurig war, wie sich in der Auswertung das nachlassende Interesse der Dritt- und Viertklässer zeigte. Liebe Eltern, lesen Sie vor! Auch in der 3. und 4. Klasse lieben Kinder es, vorgelesen zu bekommen. Vorlesen macht schlau und stark!

Neue Bücher

Die Wanderapothekerin Band 3 und 4 von Iny Lorentz

Anne Jacobs Afrika-Bücher als Leah Bach

Weitere anstehende Termine

Am 24.01.2020 wird Michael Kirchschlager zu Gast sein und uns etwas über Thüringer Burgen erzählen.

Am 06.03.2020 wird Bernd Wiesel wieder „Historische Ansichten von Uhlstädt“ zeigen.

Schließzeit zwischen den Jahren

Unsere Bibliothek ist geöffnet bis zum Donnerstag, den 19.12.2019, und im Jahr 2020 wieder ab Donnerstag, den 02.01.2020.

Wir wünschen allen unseren Lesern eine frohe Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in ein friedvolles neues Jahr.

Anette Siegert

Im Internet: http://www.uhlstaedt-kirchhasel.de/info/bibliothek/.

Öffnungszeiten der Bibliothek:

Dienstag 15.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag 10.00 bis 12.00 Uhr, erster Samstag im Monat (der kein Feiertag ist) 10.00 bis 12.00 Uhr.

Kontakt: Anette Siegert (Telefon 0178 56 37 417; bibliothek.uhlstaedt@mail.de ) oder einfach zu den Öffnungszeiten einen Ehrenamtlichen ansprechen.