Titel Logo
Uhlstädt-Kirchhaseler Anzeiger
Ausgabe 8/2020
Veranstaltungen, Kultur und Freizeit
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Förderverein Schloss Hummelshain

Foto Jürgen Friedel

Reichsautobahn, Porzellan und Immobilienkrimi

Das Teehaus Hummelshain lädt zu neuen Sonntagsvorträgen ein

Die heimatgeschichtlichen Sonntagsvorträge des Fördervereins Schloss Hummelshain erfreuen sich großer Beliebtheit, und auch nach 82 durchgeführten Veranstaltungen gehen den Organisatoren die Ideen für neue regionale Themen nicht aus. Als Auftakt zur Herbst-Wintersaison steht am 27. September 2020 die Geschichte des Kahlaer Porzellans auf dem Programm. Referent ist Dr.-Ing. Roland Süsse aus Jena, der zu diesem Thema eine ganz persönliche Beziehung hat. Mehrere Generationen seiner Familie haben als Porzelliner in Kahla die Entwicklung dieses Industriezweigs selbst miterlebt und -gestaltet. Der 83. Sonntagsvortrag wird ergänzt durch eine Ausstellung zum Kahlaer Porzellan im Hummelshainer TIM Residenzdorf-Museum, die von den Gästen vor oder nach der Veranstaltung in Augenschein genommen werden kann.

Der 84. Vortrag am 25. Oktober widmet sich einem wichtigen verkehrsgeschichtlichen Thema: Die Reichsautobahn in Mitteldeutschland. Referent des Bildvertrages ist der wohl beste Kenner dieser Materie, Dr. Bertram Kurze aus Erfurt, der über die Entstehung der Reichsautobahn in unserer Region ein fundiertes Buch geschrieben hat.

Spannend verspricht auch der 85. Vortrag am 22. November zu werden, wenn Dr. Claudia und Rainer Hohberg ihr überarbeitetes und stark erweitertes Buch „Die Hummelshainer Schlösser und die Jagdanlage Rieseneck“ vorstellen. Darin geht es nicht nur um die Historie; die Autoren erzählen auch detailliert vom nunmehr seit 20 Jahren laufenden Immobilienkrimi um das Neue Schloss, der im Herbst dieses Jahres durch einen Gerichtsprozesse möglicherweise eine unerwartete Wendung nehmen kann.

Im neuen Jahr gibt es dann am 31. Januar einen Vortrg zur Münzgeschichte von Sachsen-Altenburg und am 28. Februar zur Langholzflüsserei auf der Saale. Alle Veranstaltungen beginnen 15:00 Uhr. Da im Teehaus coronabedingt nur eine beschränkte Platzzahl zur Verfügung steht, bittet der Förderverein um rechtzeitige Platzreservierung unter www.foerderverein-schloss-hummelshain.de oder telefonisch 036424/51919.