Titel Logo
Uhlstädt-Kirchhaseler Anzeiger
Ausgabe 9/2020
Nachrichten aus den Kindertagesstätten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Johanniter-Kindertagesstätte "Wiedbachspatzen" Zeutsch

Die „Wiedbachspatzen“ sind ausgeflogen

Dieses Jahr ist wirklich verrückt. Der Corona Virus hat Vieles durcheinandergebracht. Seit Anfang des Jahres saßen wir auf „gepackten Koffern“, in der Hoffnung, dass unser Kindergarten saniert und auf den neuesten Stand gebracht wird.

Und?! Es hat geklappt. Wir freuen uns riesig.

Trotz der Einschränkungen haben wir es geschafft, unsere großen, zukünftigen Schulkinder würdig zu verabschieden. Der Bürgermeister Herr Hübler war im Kindergarten und hat den Vorschülern geholfen, die Zuckertüten vom Zuckertütenbaum zu holen. Sie erhielten von ihm im Namen der Gemeinde Uhlstädt Kirchhasel auch eine schöne Zeugnismappe für viele gute Schulnoten.

Fr. Pfeifer und Petra sangen mit den Gitarren mit allen Kindern gemeinsam zu diesem feierlichen Anlass. Alle Schulanfänger erhielten von den Eltern ein tolles T-Shirt, auf dem man genau erkennen kann, dass sie bald in die Schule gehen und nie wieder in den Kindergarten. Außer zu Besuch.

Und nun sind wir in Engerda. Viele Wochen werden wir Gäste der „Hexengrundknirpse“ sein.

Liebe Fr. Nießig, liebe Karin und liebe Kinder aus Engerda. Ihr habt uns ganz freundlich aufgenommen und es macht uns viel Freude hier zu sein. Mal mit eurem Spielzeug zu spielen ist so schön, weil unser Spielzeug in Zeutsch ganz anders aussieht. Engerda ist toll. Danke!

Hier gibt es große Landmaschinen, viele verschiedene Tiere (auch zum Anfassen), nette Leute, mit denen wir gerne reden und die uns viele Dinge zeigen, weite Wiesen und Felder, kleine Berge zum Wandern und ganz viel Platz für wuselige Kinderbeine. Wir entdecken immer wieder was Neues und sind, wie auch in Zeutsch, immer draußen. Pfützen springen macht hier besonders viel Spaß. Irgendwie sind die Pfützen in Engerda größer! (Was kein Nachteil ist!)

Und weil wir nun nicht mehr in den Kindergarten laufen können, wechseln sich unsere Eltern mit dem Fahren einfach ab. Ganz schön schlau, unsere Eltern. Wir wollen euch mal erzählen, was es uns in Engerda gefällt:

-

hier gibt´s viele Pfützen und viele Tiere

-

man kann auf den Strohballen balancieren

-

die Engerdaer haben zwei große Trettraktoren im Garten, zum Glück dürfen wir damit fahren

-

bei den Spaziergängen gibt es überall was zu naschen…Mirabellen, Äpfel, Birnen…

-

die Busse können wir direkt am Kindergarten vorbeifahren sehen

-

im Wald ist es schön kühl und man kann weit ins Tal schauen

-

jeden Tag fahren wir am Schauenforst vorbei, die Geschichten über ihn hören wir gerne (vielleicht begegnet uns die Weiße Frau ja wirklich mal)

-

so viele Mähdrescher und andere Landmaschinen kann man bestaunen

-

der Bach stinkt aber (das gefällt uns nicht)

-

es gibt hier viele Fliegen, Mücken, Wespen und… Pferde

-

wir brauchen hier noch ein Mückengerät, damit sie uns nicht piksen

-

wenn die Glocke bammt müssen wir schlafen, in Zeutsch bammt die Glocke zum Mittagessen

Uns und den „Hexengrundknirpsen“ wünschen wir noch eine schöne, gemeinsame und erlebnisreiche Zeit mit interessantem Austausch unter den Kindern und Kollegen.

Liebe Grüße von den „Wiedbachspatzen“ aus der Sommerfrische Engerda