Titel Logo
Ingelheimer Kurier
Ausgabe 20/2021
Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Herzlich e.V. kann wieder durchstarten

Nach monatelangem Lockdown freut sich der Verein „Herzlich“, sein Second-Hand-Möbelhaus „Strandgut“ wieder öffnen zu können. Zunächst mit vorheriger Terminvereinbarung. Neu im Programm ist der wöchentliche „Herzlich-hilft-Tag“, mit dem der gemeinnützige Verein bedürftige Menschen unterstützen will.

Ab sofort hat das Second-Hand-Möbelhaus „Strandgut“ in Frei-Weinheim wieder geöffnet. Zunächst gilt das Modell „Click&Meet“. Das heißt, der Besuch im Laden ist erst mal nur mit Terminbuchung möglich. Da jedem Kunden und jeder Kundin 40 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen, dürfen sich in dem 1.000 Quadratmeter großen Möbelhaus bis zu 20 Kundinnen und Kunden zeitgleich aufhalten. Ein negativer Schnelltest ist für das Terminshopping nicht erforderlich.

Dem Zeitpunkt der Wiederöffnung hat der Trägerverein „Herzlich“ seit Monaten entgegengefiebert. Am 16. Dezember 2020 hatte das „Strandgut“ pandemiebedingt schließen müssen. Seither lief alles auf Sparflamme. Mit dem Wegfall der Bundesnotbremse kann der gemeinnützige Verein nun aber den ersehnten Neustart wagen und endlich wieder Kundinnen und Kunden im Möbelhaus begrüßen - wenn auch zunächst nur mit Anmeldung.

„Wir sind froh, dass wir aufmachen und wieder verkaufen können“, sagt Vereinsvorstand Kai Beckhaus. Das Lager ist voll, und das ganze Team brennt darauf, endlich wieder durchstarten zu können. Das tut der Verein nicht nur mit seinem Geschäft in der Heinrich-Wieland-Straße 21, in dem neben Second-Hand-Möbel auch attraktive Rest- und Sonderposten angeboten werden. Es gibt darüber hinaus weitere Initiativen. Eine davon ist der wöchentliche „Herzlich-hilft-Tag“. „Einen Tag pro Woche wollen wir für hilfsbedürftige, ältere und kranke Leute einsetzen“, erklärt Kai Beckhaus. An diesem Tag stehe die Außencrew für kostenlose Hilfsdienste zur Verfügung - seien es kleinere Gartenarbeiten, Hilfe beim Streichen oder beim Transport eines Möbelstücks. „Alles in kleinem Rahmen“, wie Kai Beckhaus betont. „Wir wollen niemandem Arbeit wegnehmen.“ Dem Verein gehe es ausschließlich darum, älteren oder kranken Menschen, die am Existenzminimum lebten, unter die Arme zu greifen. Wer Hilfe benötige, könne sich an das Herzlich-Team (Telefon: 06132 - 7 38 92 92) wenden.

Eröffnet wurde das „Strandgut“ im Juli 2020 mitten in der Corona-Pandemie. Nicht gerade ein idealer Zeitpunkt für eine Neugründung. Und dennoch ist das Vereinskonzept von Anfang an aufgegangen. „Die Resonanz war phänomenal“, berichtet Kai Beckhaus. „Wir sind fast überrannt worden.“ Dabei kam nicht nur die Kundschaft in großer Zahl, es trudelten auch jede Menge Spenden ein. Neben gut erhaltenen Einzelteilen wurden immer wieder Waren in großen Stückzahlen gespendet - etwa aus Geschäftsaufgaben. „Viele wollen uns unterstützen“, ist Kai Beckhaus für die großzügigen Spenden dankbar. Und so geht das Herzlich-Team auch mit reichlich Zuversicht in die neuerliche Öffnungsphase.

Der Verein „Herzlich“ ist nicht gewinnorientiert, sondern arbeitet gemeinnützig. Zum Vereinskonzept zählt das Bemühen um Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Außerdem gibt „Herzlich e.V.“ Menschen eine Chance, die schon lange ohne Job und berufliche Perspektive sind. „Wir schaffen Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen“, sagt Kai Beckhaus, der gerade wieder neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sucht. Zum Beispiel für die kleine Nähwerkstatt, die in der Lockdown-Phase eingerichtet worden ist, oder für den Imbisswagen, der gerade umgerüstet wird. Nach dem Umbau sollen dort kleine Snacks, aber auch Frühstück und Mittagessen über die Theke gehen. „Wir wollen hochwertige Produkte anbieten“, kündigt Kai Beckhaus an. „Das passt zu unserem Konzept.“ Bereits in Planung ist auch schon das nächste kulinarische Projekt: Der Verein will einen ausrangierten Gelenkbus in ein Café umbauen.

Auf der Homepage des Vereins (www.herzlich-ingelheim.de) kann man sich einen guten Überblick über die Projekte von „Herzlich e.V.“ und über das aktuelle Angebot im „Strandgut“ verschaffen. Kontakt: „Herzlich e.V.“, Heinrich-Wieland-Straße 21, 55218 Ingelheim, Telefon: 06132 - 7 38 92 92, Fax: 06132 - 7 38 92 94.