Titel Logo
Ingelheimer Kurier
Ausgabe 4/2021
Titelseite in 4C
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Matthias Becker ist neuer Chef der Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH

Ober - Olmer Veranstaltungsexperte folgt auf Michael Sinn

Die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH hat seit dem 1. Januar diesen Jahres einen neuen Geschäftsführer. Matthias Becker tritt damit die Nachfolge von Michael Sinn an, der das Unternehmen fünf Jahre lang leitete. Mit dem Ober - Olmer Becker hat der IKuM-Aufsichtsrat, unter Führung von Kulturdezernentin Eveline Breyer (CDU), einen „Macher“ gefunden, der in der Veranstaltungswelt und in Rheinhessen kein Unbekannter ist.

Mit seinem Unternehmen für Eventtechnik hat Matthias Becker bereits seit Jahrzehnten Veranstaltungen von Städten, TV Sendern sowie namhaften Unternehmen wie Schott oder Skoda im gesamten Rhein - Main Gebiet ausgestattet und unterstützt. Zudem hat er die ehemalige Phönix-Halle in Mainz als Initiator und Geschäftsführer mit Leben gefüllt. Er ist als gut vernetzter Branchenkenner bekannt.

An seiner neuen Wirkungsstätte in Ingelheim warten nun gleich mehrere Aufgaben auf den 56-Jährigen. Mit dem sanierten Ingelheimer Winzerkeller ist im vergangenen Jahr ein historisches Wahrzeichen fertiggestellt worden, das in den kommenden Jahren Aushängeschild für Wein, Kultur und Genuss werden soll. Das Gebäude in der Binger Straße bietet mit den Gewölbekellern, der Ingelheimer Vinothek und der Gastronomie die besten Voraussetzungen dafür. „Mit der integrierten Tourist-Information zeigen wir dem Gast auf einen Blick die Ingelheimer Genussvielfalt.“, ist sich Matthias Becker sicher.

„Wir wollen als IKuM unser Profil schärfen. Dazu gehört auch, die Atmosphäre der Spielstätten in Ingelheim aufzugreifen und ihnen eine eigene Identität zu geben. Nicht alles muss an allen Orten stattfinden.“, so Becker weiter.

Die kING sei seit der Öffnung die Premiumlocation der IKuM und in der Gestaltung von Veranstaltungen das Markenzeichen der Mitarbeiterschaft. Gleich ob Kongress oder Konzert, die kING überzeugt durch vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Hier hat sich Matthias Becker zum Ziel gesetzt, das Alleinstellungsmerkmal, die außergewöhnliche Akustik, noch stärker in den Fokus zu rücken. „Darüber hinaus wandeln wir derzeit die bekannten Veranstaltungsformate, in regelkonforme Szenarien um. Damit stellen wir neben der Funktion als Veranstalter, eine anpassungsfähige Dienstleistungsstruktur dar.“, erklärt er.

Das gilt für Veranstaltungen im Innen- wie Außenbereich. Ob Hafenfest auf der Jungau, die Veranstaltungsreihe Donnerstags in der City oder das Rotweinfest, auch diese Formate werden in diesem Jahr sicher anders gestaltet. Den Auftakt wolle man mit dem Frühlingsweinfest am Winzerkeller in Zusammenhang mit einem Erlebnistag im Winzerkeller für Bürgerinnen und Bürger im Mai machen. Für die Zukunft ist sich Matthias Becker sicher: „Unser Beitrag die Attraktivität Ingelheims zu erhalten und zu steigern besteht darin, Gelegenheiten für Erlebnisse zu formen und neu zu entdecken. Für diese Kombination haben wir mit motiviertem Personal hier beste Voraussetzungen und gute Ideen.“