Titel Logo
Ingelheimer Kurier
Ausgabe 4/2021
Nachrichten aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

MGH Aktuell

Mehrgenerationenhaus (MGH) Ingelheim; Matthias-Grünewald-Str. 15; Tel. 06132 898040; info-mgh(at)ingelheim; weitere Infos: www.mgh-ingelheim.de, auf Facebook unter https://www.facebook.com/MGHIngelheim oder Instagram mit Benutzernamen: mghingelheim

Aktuell

Corona-Impfung

Unterstützung bei der Anmeldung für die Corona-Impfung sowie Fahrdienste durch die Stadt Ingelheim, Vereine und soziale Institutionen

Am 7. Januar hat das Impfzentrum in der Konrad-Adenauer Straße 51/5, der früheren Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende, seinen Betrieb aufgenommen. Alle Informationen im Überblick gibt es im Internet unter www.impftermin.rlp.de. Das bedeutet, wir sind in Ingelheim gut gerüstet, ein langer Anfahrtsweg bleibt den Bürgerinnen und Bürgern erspart.

Für einige Menschen ist die Anmeldung für die Impfung nicht einfach. Die Stadt Ingelheim bittet daher alle Ingelheimerinnen und Ingelheimer, ihre Angehörigen oder Nachbarinnen und Nachbarn dabei zu unterstützen. Menschen, die selbstständig keine Unterstützung finden können, werden gebeten, sich bei der Nachbarschaftshilfe unter der Telefonnummer 06132 898040 im Mehrgenerationenhaus zu melden. Hier wird eine entsprechende Unterstützung gewährleistet.

Für Personen mit Migrationshintergrund stehen die Mitarbeiterinnen der Stabsstelle für Vielfalt und Chancengleichheit für Fragen zur Verfügung. Fragen können telefonisch unter 06132 782361 oder per E-Mail an integration@ingelheim.de gestellt werden. Ebenfalls können Gemeindedolmetscherinnen oder Gemeindedolmetscher organisiert werden.

Fahrdienste:

Es ist uns gelungen, allen Ingelheimerinnen und Ingelheimern, die über 70 Jahre oder Menschen mit Beeinträchtigungen sind und nicht selbständig zu ihrem Impftermin fahren können, durch den Einsatz von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern einen kostenlosen Fahrdienst anzubieten. Diese Fahrdienste finden unter Beachtung der bestehenden Hygienevorschriften statt.

In Heidesheim, Uhlerborn und Heidenfahrt kümmern sich:

Ortsvorsteherin Silvia Klengel, Telefon 06132 8981801 oder per E-Mail an ortsvorsteher.heidesheim@ingelheim.de

AWO Heidesheim, Telefon 06132-8 98 86 33 oder per E-Mail an info@awo-heidesheim.de. Das Awo-Angebot läuft montags bis freitags.

In Wackernheim kümmern sich:

Ortsvorsteher Dieter Berg, Telefon 06132 8977885 oder per E-Mail an ortsvorsteher.wackernheim@ingelheim.de

TSV Wackernheim, Thomas Grosser, Telefon 06132 57239 oder an per E-Mail an tgrosser@t-online.de

In Ober-Ingelheim und Groß-Winternheim kümmern sich:

Mütter- und Familienzentrum (MütZe) Tel. 06132 71449010 oder per E-Mail an Kontakt@muetze-ingelheim.de

Ortsvorsteher Chrstian Lebert per E-Mail an ortsvorsteher.grosswinternheim@ingelheim.de

In Frei-Weinheim, Sporkenheim, Ingelheim-West und Nieder-Ingelheim kümmert sich:

Mehrgenerationenhaus (MGH), Telefon 06132 898040 oder per E-Mail an info-mgh@ingelheim.de

Die Stadtteilkümmerer sind erste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in allen Stadtteilen und stehen nicht nur Seniorinnen und Senioren zur Seite. Sie stellen Kontakte her und helfen unterstützend und sind für Sorgen und Nöte in Ingelheim da.

Stadtteilkümmerer für Frei-Weinheim / Sporkenheim:

Marco Rockert

Telefon 06132 805823

Stadtteilkümmerer für Ingelheim-West:

Dorothea Priesmeyer

Telefon 0151 568 60243

Stadtteilkümmerer für Nieder-Ingelheim:

Ingrid Feser

Telefon 06132 1433

Stadtteilkümmerer für Ober-Ingelheim:

Wolfgang Stwrtetschka

Telefon 0160 3767818

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Mehrgenerationenhauses hoffen damit einen guten Beitrag zu leisten, allen schnellstmöglich zu einer Impfung zu verhelfen. Wenn weitere Unterstützung benötigt wird, können Anfragen dazu jederzeit telefonisch unter 06132 898040 oder per E-Mail an info-mgh@ingelheim.de gerichtet werden.

Pflegestützpunkte seit 2021 unter neuen E-Mail-Adressen erreichbar

Zum Jahreswechsel haben die Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz ein neues EDV-System erhalten. Aus diesem Grund sind die Fachkräfte in den Pflegestützpunkten unter neuen E-Mail-Adressen erreichbar.

Aus dem Punkt zwischen „pflegestuetzpunkte“ und „rlp“ wurde ein Minuszeichen:

§ Vorher: Vorname.Name@pflegestuetzpunkte.rlp.de

§ Seit dem 01.01.2021: Vorname.Name@pflegestuetzpunkte-rlp.de

Auf die telefonische Erreichbarkeit der Pflegestützpunkte hat die Systemumstellung keine Auswirkungen. Der Pflegestützpunkt in der Stadt Ingelheim im MGH ist jetzt wie folgt erreichbar:

Daniela.Mies@pflegestuetzpunkte-rlp.de Tel.: 06132 - 43 36 28

Simone.Schirmer@pflegestuetzpunkte-rlp.de Tel.: 06132 - 71 67 00

Der Pflegestützpunkt für die Verbandsgemeinden Gau-Algesheim und Sprendlingen-Gensingen ist seit dem 01.01.2021 wie folgt erreichbar: Daniela.Mies@pflegestuetzpunkte-rlp.de Tel.: 06725 - 30 83 154

Alberto.Wienert@pflegestuetzpunkte-rlp.de Tel.: 06725 - 30 83 156

Die Kontaktdaten aller rheinland-pfälzischen Pflegestützpunkte findet man auf der Homepage des Sozialportals Rheinland-Pfalz unter

www.pflegestuetzpunkte.rlp.de oder https://sozialportal.rlp.de/aeltere-menschen/pflegestuetzpunkte/

Die 135 Pflegestützpunkte im Land sind zentrale Anlaufstellen für Beratungen und Informationen rund um die Pflege. Sie bieten eine kostenfreie, individuelle, unabhängige und trägerübergreifende Beratung für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen an. Die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte beraten zum Beispiel bei Fragen zur Finanzierung von Pflege und helfen bei Anträgen. Hier können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger vertraulich und neutral zu Themen rund um die Pflege beraten lassen.

Fragen zum Alltag mit dem Baby

Wer Fragen rund um das Verhalten, Schlafverhalten, zur Beikost, Entwicklung seines Babys hat, kann Freitag, 5. Februar um 9.30 Uhr online einen offenen Elterntreff besuchen. Hier kann man Familien mit Säuglingen kennenlernen, sich austauschen oder Jutta Pipper und die bindungsorientierte Beratung kennenlernen. Fragen, Tipps und Empfehlungen werden in und mit der Gruppe besprochen. Die Kosten für dieses Angebot werden von der Kreisverwaltung Mainz-Bingen getragen, finden in Kooperation mit dem MGH statt. Anmeldung bei Jutta Pipper, Beratungspraxis, Schreiambulanz per Mail an kurse(at)eeh-beratung.de oder Tel. 06132 897780.