Titel Logo
Ingelheimer Kurier
Ausgabe 43/2020
Titelseite in 4C
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Rotary Ingelheim spendet Mathekisten an Kitas

Als Pilotprojekt hat der Rotary Club Ingelheim zwei Kindertagesstätten Mathekisten gespendet. Mit den Mathekisten möchten die Rotarier Kinder im Vorschulalter beim Rechnen fördern. Je 2 Kisten übergaben der Präsidenten Martin Heinrichs sowie die Past-Präsidentin Britta-Cordula Dieckmann an die beiden Kindertagesstätten Katholische Kindertagesstätte Filippo und Katholisches Kinderhaus St. Michael.

Diese beiden Kitas sollen Erfahrungen sammeln bei der frühkindlichen Förderung. Werden die Kisten gut angenommen, so möchte der Rotary Club Ingelheim weitere Kindertagesstätten in Ingelheim mit Mathekiste ausstatten.

Die Kinder freuten sich über das Geschenk. In den großen, massiven Holzkisten mit Schiebedeckel befinden sich verschiedene Würfel mit Löchern, Nummerntafeln, Ziffernreiter und Stopfen, die in die Löcher gesteckt werden. Die Idee hinter der Mathe-Kiste ist es, dass Kinder im Vorschulalter und Schulanfänger schon frühzeitig und spielerisch an mathematisches Denken herangeführt werden. Mit der Mathekiste lernen Kinder viele verschiedene Bereiche kennen: Sortieren, Mengen und Größen abschätzen, Muster erkennen und Abläufe planen. Im Spiel mit anderen Kindern üben sie ganz nebenbei, über Zahlen zu sprechen. Ob allein oder in der Gruppe, sie rechnen Zahlen zusammen, verteilen die Inhalte in gleiche Mengen, oder fügen sie zu einer großen Menge zusammen. So erlernen sie spielerisch die Grundlagen der Mathematik.

„Die Kinder lernen zunächst unter Anleitung, später selbstständig, Zahlen zu erkennen“, erklärt Präsident Martin Heinrichs. „Sie erkennen Regeln, Mengen, Formen und Beziehungen und bauen so spielerisch ein wichtiges Grundwissen für weiteres Lernen in der Schule und im Leben auf.“ Und Britta-Cordula Dieckmann ergänzt: „Auch für die Erzieherinnen und Erzieher gibt es Unterstützung zur Einführung in die Nutzung des Materiales mit Hilfe von YouTube Videos.“