Titel Logo
Ingelheimer Kurier
Ausgabe 52/2018
Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

NABU ruft zur Vogelzählung auf

NABU/Sebastian Hennigs

Wer flattert denn da ans Futterhaus? Der NABU ruft vom 4. bis zum 6. Januar 2019 zur „Stunde der Wintervögel“ auf. Nach dem Jahrhundertsommer 2018 dürfte die Zählung besonders spannend werden, wie sich die Dürre auf die Vogelwelt ausgewirkt hat. Zudem tragen durch den warmen Sommer Bäume und Sträucher in diesem Jahr besonders viele Früchte.

Die „Stunde der Wintervögel“ ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. Jeder kann eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten oder im Park Vögel zählen und dem NABU zu melden. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können unter www.stundederwintervoegel.de bis zum 15. Januar gemeldet werden. Zudem ist am 5. und 6. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet.

Damit Vogelfreunde sich optimal auf die Zählung vorbereiten können, bietet der NABU erstmals ein eigenes Lernprogramm für die Stunde der Wintervögel an. Mit dem neuen kostenlosen E-Learning-Tool „NABU Vogeltrainer“ erfährt man spielerisch alles über 15 häufige Vögel, die im Winter in unseren Gärten zu finden sind. Unter www.vogeltrainer.de kann sich ab sofort jeder fit machen.

Das pure Interesse und die Freude an der Vogelwelt reichen zur Teilnahme aus, bei der letzten großen Vogelzählung im Januar 2018 beteiligten sich über 136.000 Menschen. Infos zur Aktion unter www.stundederwintervoegel.de