Titel Logo
Friedrichsthal Aktuell
Ausgabe 12/2018
Aus unserer Stadt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stadt Friedrichsthal: Unterstützung für Sanierung Kunstrasenplatz Hellas Bildstock

Auf einen von der CDU-Fraktion mit allen Parteien koordinierten Antrag hin hat der Stadtrat von Friedrichsthal in seiner Sitzung am 21.03.2018 einstimmig beschlossen, die Sanierung des Kunstrasenplatzes des Fußballvereins SV Hellas 05 Bildstock mit einem Zuschuss zu unterstützen. Der über 15 Jahre alte Kunstrasenplatz ist sanierungsbedürftig, die Kosten von rd. 270.000 Euro kann der Verein nicht alleine stemmen. Die Sportplanungskommission und das Innenministerium hatten jeweils Zuschüsse von 65.000 bzw. 55.000 Euro in Aussicht gestellt, wobei die Förderung des Landes jedoch von einem Zuschuss der Stadt abhängig war. Die Ratsmitglieder waren sich parteiübergreifend einig, trotz der Haushaltsnotlage der Stadt die Sport- und Jugendarbeit des Vereins unterstützen zu wollen. Befremdlich und die Einigkeit störend war nur das Verhalten von Bürgermeister Schultheis in der Sitzung: Dieser mokierte sich unverständlicherweise und in unsachlicher Form darüber, dass die CDU-Fraktion einen eigenen Beschlussvorschlag vorlegte, den sie zuvor mit den anderen Parteien im Rat abgestimmt hatte. Die Bezuschussung musste nämlich unter Vorbehalt gestellt werden, u.a. weil noch keine verbindlichen Zusagen der anderen Zuschussgeber vorlagen und dem Rat wichtige Unterlagen/Informationen hierzu erst kurz vor bzw. in der Sitzung vorgelegt worden waren. Für beides war Schultheis mitverantwortlich. Bereits im September 2017 hatte der Finanzausschuss auf Antrag der CDU-Fraktion den Bürgermeister einstimmig beauftragt, für den Fördereigenanteil der Stadt beim Innenministerium eine Sonderbedarfszuweisung vom Land zu beantragen. Schultheis hatte jedoch über Monate hinweg keinen förmlichen Antrag gestellt. Erst nachdem der Stadtrat in einer nicht-öffentlichen Sitzung Ende Januar den Bürgermeister erneut einstimmig aufgefordert hatte, eine verbindliche Entscheidung beim Innenministerium anzufordern, schrieb dieser den Minister an - allerdings „informell“. Wenn auch keine rechtsverbindliche Entscheidung vorliegt, so hat Innenminister Klaus Bouillon der Stadt nunmehr in Aussicht gestellt, dass das Land wegen der schwierigen Finanzlage von dem städtischen Anteil von 55.000 Euro 16.000 Euro übernimmt, so dass Friedrichsthal - verteilt auf zwei Jahre - nur 39.000 Euro für die Sanierung aus Eigenmitteln aufbringen müsste. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Stadtrat von Friedrichsthal, Daniel Jung, hierzu: „Wir freuen uns, wenn Land und Stadt dem Verein Hellas helfen können. Aus Gründen der Gerechtigkeit und der Gleichbehandlung ist es künftig aber auch geboten, den anderen Fußball- und Sportvereinen in der Stadt zu helfen, wenn ihre Sportstätten gefährdet sind.“