Titel Logo
Friedrichsthal Aktuell
Ausgabe 5/2018
Aus Vereinen und Verbänden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bürger-Hilfs-Verein Friedrichsthal-Bildstock und Umgebung VvaG

In den vergangenen Wochen haben sich viele Mitglieder außerhalb der Geschäftszeiten telefonisch an einige Vorstandsmitglieder gewandt und um Auskunft über den Zeitpunkt der Überweisung des Auflösungsbetrages gebeten.

Bei einem Mitgliederbestand von 6.104 per 31.12.2016 und häufiger Anrufe waren die privaten Telefonanschlüsse der Vorstandsmitglieder mehrmals am Tag oft blockiert und konnten in dringenden Fällen nicht benutzt werden.

Zum Stand der Abwicklung noch einige Informationen:

Per 31.12.2015 wurde ein versicherungsmathematisches Gutachten erstellt und mit den notwendigen Unterlagen bei der Aufsichtsbehörde eingereicht und von dieser auch genehmigt. Als voraussichtlicher Auszahlungsbetrag wurde von € 350,00 Einzelversicherung/€ 700,00

Doppelversicherung ausgegangen. Die Auszahlungen/Überweisungen haben wir nach Ende des Sperrjahres (31.12.2017) für Anfang 2018 vorgesehen.

Die Höhe der Sterbegeldauszahlungen und Austrittsvergütungen bis 31.12.2016 sowie die Kosten (Verwaltungskosten und Abwicklungskosten, Steuern, Sozialabgaben) für die Jahre 2016, 2017 und 2018 waren schwer zu schätzen. Es wurde deshalb per 31.12.2015 von einem voraussichtlichen Auszahlungsbetrag von € 350,00 Einzelversicherung/€ 700,00 Doppelversicherung ausgegangen. Nach jetzigem Stand gehen wir von einem Auszahlungsbetrag/Überweisungsbetrag von € 320,00 Einzelversicherung/€ 640,00 Doppelversicherung aus.

Die Bearbeitung war sehr arbeits- und zeitintensiv.

Von 6.104 Mitgliedern mussten noch rd. 1.000 Mitglieder (Bankzahler, Auswärtige) angeschrieben werden. Ein Großteil dieser Briefe kam mit dem Vermerk „unzustellbar" zurück, obwohl das Mitglied laut Satzung verpflichtet ist, dem Verein Adressen- und Namensänderungen mitzuteilen. In vielen Fällen war auch die angegebene Kontonummer (IBAN-Nr.) nicht richtig. Anfragen bei Städten und Gemeinden waren ebenfalls arbeitsintensiv und kostspielig. Auskünfte von Banken und Sparkassen wegen Adressenänderungen waren aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Hinzu kam noch die späte Rückgabe der Bearbeitungsbögen. Zum 14.12.2017 waren 929 Bearbeitungsbögen noch nicht abgegeben worden. Kurzfristig zum Ende des Jahres 2017 hat sich diese Zahl auf rd. 550 verringert. Die späte Abgabe der Bearbeitungsbögen

und deren Bearbeitung und Kontrolle haben zu einer Verzögerung in unserem Zeitplan geführt. Wir bitten die Mitglieder, die ihren Bearbeitungsbogen noch nicht abgegeben haben, dies möglichst schnell nachzuholen. Ohne Bearbeitungsbogen kann eine Überweisung nicht vorgenommen werden. Barauszahlungen werden wir nicht vornehmen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass telefonische Anfragen wegen der großen Zahl der Anrufer auf unserer Geschäftsstelle aus personellen und technischen Gründen nicht beantwortet werden können. Wir sind ein Verein und keine Firma. Es ist auch nicht zumutbar, dass rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen, angerufen wird.

Wir hoffen, den voraussichtlichen Überweisungstermin „Anfang 2018“ einhalten zu können.

Die Geschäftszeiten unseres Vereines sind:

dienstags: 13.30 – 15.30 Uhr

donnerstags: 09.30 - 11.30 Uhr

Die Geschäftsstelle befindet sich in der Karlstr. 7, 66299 Friedrichsthal.