Titel Logo
Friedrichsthal Aktuell
Ausgabe 6/2020
Aus Vereinen und Verbänden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neue Projekte in Kooperation mit Friedrichsthaler Schulen

der neue Vorstand: v.l.n.r.: Beate Deserno-Rosar, Daniela Schmidt-Keskin, Anja-Wagner-Scheid, Gerlinde Plein, Kerstin Scherf, Irmhild Plaetrich

Neugewählter Vorstand von Groß für Klein in Friedrichsthal e. V. eröffnet weitere Förderperspektiven für Schulen in Friedrichsthal

Der gemeinnützige Verein "Groß für Klein in Friedrichsthal"(GfK) unterstützt jedes Jahr Vereine und Organisationen aus der Stadt, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, mit Geldspenden. 2019 konnten insgesamt 4100,00 EUR ausgeschüttet werden. Dieser beachtliche Betrag konnte von Groß für Klein in Friedrichsthal bei ehrenamtlichen Aktivitäten wie dem traditionellen Familienfest und durch das Einwerben von Spendengeldern erwirtschaftet werden. Nach der Neuwahl des Vorstandes von "Groß für Klein in Friedrichsthal" wurde auch über konkrete Pläne für die Jahre 20/21 entschieden.

GfK wird mit den beiden Grundschulen in Friedrichsthal Projekte identifizieren, die lernunterstützend sind, soziale Kompetenz und Integration fördern. Viele solcher Projekte oder auch Unterrichtsunterlagen müssen bei externen Bildungsanbietern gebucht werden und kosten Geld. Da die Schulen solche wertvollen Initiativen oft nicht umsetzen können, soll sich dies durch die fokussierte Unterstützung von "Groß für Klein in Friedrichsthal" nun ändern.

Der neue gewählte Vorstand von "Groß für Klein in Friedrichsthal" besteht aus folgenden Personen:

Erste Vorsitzende: Anja-Wagner-Scheid,

Zweite Vorsitzende: Irmhild Plaetrich, die auch zugleich Pressereferentin ist

Schatzmeisterin: Daniela Schmidt-Keskin

Schriftführerin: Larisa Giebel

Als Beisitzer wurden gewählt: Andrea Westerbeck, Gerlinde Plein, Beate Deserno-Rosar und Kerstin Scherf.

Dazu Anja Wagner-Scheid: „ Es ist sehr wichtig für unsere Arbeit, dass wir durch großzügige Einzelspenden und unser eigenes ehrenamtliches Engagement in jedem Jahr größere Summen zusammentragen können. Nur so können wir einzelne Familien in Notlagen unterstützen und auch Institutionen in unserer Stadt, die sich ihrerseits um Kinder und Jugendliche kümmern. Unsere Schulen können mit Hilfe unserer Spenden künftig nicht nur die Bestände ihrer Bibliotheken aktualisieren, sie können sich auch aktiv an sinnvollen Projekten zur Förderung der Kinder beteiligen.“