Titel Logo
Sulzbacher Umschau
Ausgabe 2/2019
Thema der Woche
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
Slider Button - Vorheriger Slide Slider Button - Nächster Slide

Neujahrsempfang in der Aula

Rückblick in Bildern

Mit einem kurzen, mit Bildern unterlegten Rückblick auf das vergangene Jahr, begann der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt im Festsaal der Aula. Dort begrüßten gemeinsam mit Bürgermeister Michael Adam und seiner Frau Stefanie Tesch-Adam, die Beigeordneten Mary-Rose Bramer, Alfred Herr und Jochen Wagner mehr als 300 geladene Gäste. Für alle hatten die beiden Schornsteinfegermeister Peter Kniescher und Werner Kahl kleine Glücksbringer dabei. Die Bilder zu Beginn ließen das vergangene Jahr, angefangen vom Spatenstich zum Lebensmittelmarkt in Altenwald, der Einweihung des Boule-Platzes im Salinenpark und der Gewerbeschau der Sulzbacher Geschäftsleute in der Aula, über das Fest im Salinenpark mit Übergabe des neu gestalteten Spielplatzes und der Wiedereröffnung der Wassertretanlage, bis zur Stadtparty nach Fertigstellung der Sanierung der Innenstadt, der ersten Do-it-yourself-Messe in der Aula, der Verleihung der Bürgermedaille an Manfred Kölzer, dem Start des Sulzbacher Ringbusses und der Eröffnung des Lebensmittelmarktes in Altenwald, noch einmal kurz Revue passieren.

Neujahrsansprache des Bürgermeisters

Das Fazit des Bürgermeisters für 2018 lautet: „Unsere Stadt hat sich weiter positiv entwickelt.“ Die harte Arbeit der vergangenen Jahre trage Früchte.

Dies sei an vielen Faktoren messbar. So lobten auswärtige Gäste immer öfter die gute und dynamische Entwicklung.

Wiederkehrende Veranstaltungen geben Sulzbach Charakter

Seit 2011 habe das Team „Kultur und Tourismus“ 13 neue, wiederkehrende Veranstaltungen aus der Taufe gehoben, die einen Teil des positiven Images ausmachten, so Adam und nannte beispielhaft das Salinenfest, die Nacht der Engel oder auch die Gudd Gess Tour. Alleine in 2018 hätten diese und weitere Einzelveranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen 30.000 Menschen nach Sulzbach gelockt. Dieser Erfolg sei neben den Hauptamtlichen auch vielen Ehrenamtlern und den eingebundenen Vereinen und Organisationen zu verdanken.

Allen, die an dieser Veränderung und Verbesserung des Images mitgearbeitet haben, sagte der Bürgermeister im Namen der Stadt Sulzbach ein großes Dankeschön.

Erfolgreiche Projekte

Mit Blick auf die erfolgreiche Sanierung der Sulzbachtalstraße sprach Adam von einem Erfolgsprojekt. Ein großes Lob zollte der Verwaltungschef der Initiative „Sulzbacher Unternehmer“ und dem neuen Stadtmanager Stefan Wacket für ihr Engagement. „Sie haben dafür gesorgt, dass die Gewerbetreibenden neuen Schwung mitbringen und an ihre Stadt glauben.“

Als wichtige Projekte für dieses Jahr nannte Adam die Sanierung des ehemaligen Schwesternwohnheims und den Bau eines Verwaltungsgebäudes mit einem integrativen Kindergarten der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal am Kreisel in Hühnerfeld auf dem Gelände des ehemaligen Umspannwerkes. Mit Blick auf die Gebäude der ehemaligen Blaufabrik sagte der Verwaltungschef: „Wir wollen einen Abriss der Gebäude, mit Ausnahme der Halle, und danach eine Gestaltung der Grünfläche vorantreiben.“ Zudem wies Adam darauf hin, dass die Firma BioKryo GmbH, eine Tochter des Fraunhofer-Instituts, plane, in Neuweiler zu erweitern und zu bauen. Nach Worten von Adam leistet die neu gegründete Citywache einen wesentlichen Beitrag in der städtischen Sicherheitsarchitektur. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden durch verstärkte Fußstreifen in der Stadt Präsenz zeigen und die Überwachung des Graffitis fortsetzen“, erklärte der Bürgermeister hierzu.

Zukunftsthemen

Weiter werde das Aufstellen von fest installierten Blitzersäulen an Schulwegen geprüft, um gerade dort für Sicherheit zu sorgen. Die bisher mit Quierschied erfolgreich gemeinsam betriebene Grüngutsammelstelle werde an einen neuen Standort in Brefeld verlagert und neu gebaut. Beim wichtigen Zukunftsthema „Bildung“ nannte der Verwaltungschef den weiteren Ausbau der Krippen- und Kindergartenplätze in der Pestalozzischule in Neuweiler und die geplanten Investitionen in die Wald- und die Mellinschule sowie die Fortsetzung der Investitionsoffensive bei den Spielplätzen. Ebenso wie an die Kinder, denke man aber auch an die Seniorinnen und Senioren und wolle das bisherige attraktive Programm nicht nur fortsetzen, sondern noch erweitern.

Dank an Hilfskräfte

Mit dem Ess- und dem Kleider-Eck habe man auch im vergangenen Jahr die bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern versorgt. Den Teams der beiden Einrichtungen dankte Adam herzlich. Er wies noch daraufhin, dass das Kleider-Eck mittlerweile geschlossen sei und für das Ess-Eck die Tafel-Organisation die Trägerschaft übernehmen werde. Und was die Begegnungsstätte Kompass betreffe, so werde diese noch gebraucht. Hier habe das Leitungsteam mit Monique Broquard und Peter Bastian sehr gute Arbeit geleistet.

Adam würdigte auch das große Engagement aller Hilfskräfte von Freiwilliger Feuerwehr, THW, DRK und DLRG. „Alle haben wieder einen großartigen Beitrag zur Sicherheit in unserer Stadt geleistet.“

Nachhaltigkeit

In Kooperation mit den Zweckverbänden werde sich die Stadt 2019 verstärkt dem Thema „Nachhaltigkeit“ widmen, so Adam. Das Erfolgsprojekt Waldwerkstatt finde wieder am 1. Mai statt, ergänzt um eine neue Idee, einen Nachhaltigkeitsmarkt mit entsprechenden Produkten, Informationen und Aktionen rund um das IPA Heim. Ein weiteres Projekt sei die Renaturierung im ehemaligen Gelände des Freibades mit Öffnung des dortigen, heute verrohrten Bläubachs. Auch für 2019 dürften sich die Menschen auf viele und interessante Feste und Veranstaltungen freuen.

Ausblick

Zum Abschluss seiner Ansprache ging der Verwaltungschef noch kurz auf die Wahlen am 26. Mai ein. Unter anderem wird dann auch über den Bürgermeister der Stadt entschieden. Adam wünschte, dass ein fairer Wahlkampf um die besten Zukunftsideen und Konzepte geführt werde.

Michael Bleif führte wieder charmant durch den Abend. Mitglieder der Ka-Ju-Ka kümmerten sich um die Bewirtung der Gäste. Für die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs sorgte das Duo Rainer Rodin und Michael Marx (Gitarren und Gesang).

Die komplette Neujahransprache von Bürgermeister Michael Adam finden Sie auf der Homepage der Stadt Sulzbach

www.stadt-sulzbach.de

Fotos: Stadt Sulzbach