Titel Logo
Sulzbacher Umschau
Ausgabe 31/2020
Informationen aus der Stadt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Besuch auf dem Umweltcampus Birkenfeld

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen

Derzeit befasst sich die Stadt Sulzbach intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutzpaket. Bei einem ersten Strategiegespräch mit dem Bürgermeister sowie Vertreterinnen und Vertretern von Rat und Verwaltung hatte Prof. Dr. Peter Heck vom Umwelt Campus Birkenfeld Möglichkeiten einer kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie erläutert. Um einen Einblick in die Themenschwerpunkte zu erhalten, hat die Stadtverwaltung mit Vertreterinnen und Vertreter des Stadtrates einen gemeinsamen Aufenthalt auf dem Umweltcampus Birkenfeld geplant. Termin ist Freitag, 21. August, um 16 Uhr. Auf dem Programm stehen unter anderem ein

Rundgang über den Umwelt-Campus mit Besichtigung der Solar-Carport/Batteriespeicher sowie die Besichtigung einer Ausstellung von E-Fahrzeugen und evtl. Probefahrten sowie ein Vortrag von Professor Heck mit anschließender Fragerunde und Diskussion.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger

sind eingeladen, an dem Besuch teilzunehmen. Die Fahrt muss allerdings selbst organisiert werden. Wer möchte, kann auch gerne am abschließenden gemeinsamen Abendessen (Selbstzahler), 18 Uhr in Birkenkenfeld, teilnehmen.

Da die Stadt die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Umweltcampus anmelden muss, wird um verbindliche Anmeldung gebeten. Nähere Auskünfte erteilt Heike Kneller-Luck, Telefon (06897) 508-410.

Infos zum Umweltcampus Birkenfeld

Der Umwelt-Campus Birkenfeld ist eine der grünsten Hochschulen Deutschlands. Hier wird Nachhaltigkeit praktiziert und vorgelebt. Die technischen Anlagen, die den Umwelt-Campus Birkenfeld einzigartig machen, zeigen wie der Campus Sonnenenergie nutzt oder woher er seine Wärme bekommt. Alle Anlagen und Maßnahmen zielen darauf ab, das Green-Campus-Konzept und Zero-Emission-Konzept umzusetzen. Die Maßnahmen am Campus reichen von einfachen Bewegungsmeldern zu einem ausgeklügelten Tageslichtsystem sowie von einfacher Regenwassernutzung zu wasserlosen Urinalen. Rundum sorgen alle Maßnahmen und Anlagen dafür, dass der Campus seine grundlegende Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken kann. Das 2012 gebaute Kommunikationsgebäude ist ein „Nullemissionsgebäude“ und daher ein besonderes High-light. Denn dieses Gebäude reguliert Wärme und Luft selbständig und dient damit als neues technologisches Vorzeigeobjekt.

Die Anschrift lautet:

Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)

Campusallee, Gebäude 9926

55768 Hoppstädten-Weiersbach

Treffpunkt ist um 16 Uhr am Solarcarport „P S/C“.