Titel Logo
Sulzbacher Umschau
Ausgabe 32/2019
Neues aus den Schulen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Industrie 4.0 am Berufsbildungszentrum Sulzbach geht in die nächste Runde

von links: Schulleiter Josef Paul, Dietmar Bär, drei Mitarbeiter der Fa. Schulze, Wolfgang Penth, Sibylle Thiel, Hans-Josef Pfeifer, Bernd Klauk.

CNC-Fräsmaschine für 200.000 Euro erreicht den Standort Neuweiler

Was lange währt wird endlich gut. So könnte man diese Geschichte bezeichnen. 2016 war die Neuanschaffung schon fast gelungen, nun ist die Maschine da. Die neue CNC-Fräsmaschine wird in das Industrie 4.0-Konzept des Berufsbildungszentrum Sulzbach, auch mithilfe einer besonderen Software, eingebunden. Diese Software wird bereits seit einem Jahr intensiv von den Schülerinnen und Schülern genutzt, jetzt ist auch die Maschine dafür da, was dringend notwendig ist, denn im zweiten Ausbildungsjahr ist gemäß den neuen Lehrplänen zwingend eine Vernetzung von Hard- und Software im Unterricht umzusetzen. Auch wird am BBZ Sulzbach den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben im Rahmen des Unterrichtes und über den Unterricht hinaus in Zusammenarbeit mit dem Bildungsträger Fördergesellschaft BBZ Sulzbach eine IHK-Zusatzqualifikation zu erwerben: Fachkraft für digitale Fertigungsprozesse Industrie 4.0. Hier ist das BBZ Sulzbach als Berufsbildungszentrum deutschlandweit Vorreiter.

Viele helfende Hände waren am 18. Juli vor Ort, um die rund 5.000 kg schwere Maschine in das CNC-Labor der Schule zu transportieren. Es musste eine stabile Plattform gebaut werden, was Herr Pfeiffer und Herr Bär einen Tag zuvor bewerkstelligten. Der Parkplatz oberhalb des Schulgebäudes wurde noch einen Tag länger nach der Kirmes von der Stadt Sulzbach extra gesperrt, für diese besondere Anlieferung. Die teure Maschine wurde dort von drei Mitarbeitern einer Firma für Spezialtransporte mithilfe eines ganz besonderen Gabelstaplers ausgeladen und ganz vorsichtig die 300 Meter zur Laborebene gefahren. Als alle Rollmedien auf der Verladeplattform positioniert und die Fräsmaschine von der Fachfirma darauf abgestellt wurde, war die Maschine genau ein Zentimeter zu hoch oder leider die Außentüren zu niedrig. Doch zum Glück konnte mit einfachen Mitteln dieses überstehende Blech kurz abmontiert werden und die hochmoderne Zerspannungsmaschine wurde auf das vorhandene Fundament gestellt und ausgerichtet. Die ältere Fräsmaschine, die weichen musste, wurde zum LKW transportiert und dort verladen.

Durch diese Neuanschaffung besitzt das BBZ Sulzbach nun eine der modernsten CNC-Fräsmaschinen der Berufsbildungszentren in Deutschland und ist auf Augenhöhe mit den Ausbildungsbetrieben. Die Schülerinnen und Schüler können nun optimal auf ihre spätere Tätigkeit als Facharbeiter vorbereitet werden. Der Schulleiter Josef Paul möchte sich ganz herzlich bei allen Helfern dieses Tages bedanken, ebenso auch beim Schulträger, dem Regionalverband Saarbrücken, für diese wichtige Investition in das BBZ und bei der Stadt Sulzbach.