Titel Logo
Sulzbacher Umschau
Ausgabe 37/2020
Informationen aus der Stadt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Open-Air-Video-Kunst am Salzbrunnenhaus: „NACHTRUF“ – drive in art von Leslie Huppert am 18. September ab 20 Uhr

Weil so viele saarländische Kunst in den Galerien und Ausstellungsräumen im Coronajahr nicht präsentiert werden konnte und viele Vernissagen verschoben werden mussten, zeigt die Riegelsberger Künstlerin Leslie Huppert in ihrer Videoinstallation eine Zusammenfassung der Aktivitäten der saarländischen Kunstszene. „Ich werde, gemeinsam mit meinem Assistenten Henri Rohr in den nächsten Wochen und Monaten, bis eine Normalisierung des öffentlichen Lebens stattfindet, mittels mobiler Nachtfahrten die Kunst in die wahrnehmbare Nähe der Menschen projizieren“, erläutert die Künstlerin, denn wenn die Menschen nicht zur Kunst können, muss die Kunst zu den Menschen.

Der Regionalverband Saarbrücken unterstützt im Rahmen seiner Kulturförderung in der Corona-Krise Hupperts Projekt. Videosequenzen, unter anderem in sogenannter Stop-Motion-Technik, gehen auf Reisen und werden an verschiedenen Orten im Regionalverband an Mauern und Hauswände projiziert. Die Videos präsentieren einen Auszug aus dem Schaffen von 23 saarländischen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern von der Malerei über Videokunst bis zur Bildhauerei. Huppert präsentierte „NACHTRUF“ bisher unter anderem am Kulturort Wintringer Kapelle, in Püttlingen, Riegelsberg und im Historischen Museum Saarbrücken. Am 18. September steht das Salzbrunnenhaus im Herzen Sulzbachs auf dem Programm, eines der ausgewiesenen Orte der Kunst und Kultur im Regionalverband Saarbrücken. „Ich freue mich auf die Wandfläche des Salzbrunnenhauses. Die Filmszenen verbinden sich automatisch mit dem Hintergrund. Das Mauerwerk gibt eine besondere Textur“, so Huppert. Die Videosequenzen sind ca. 30-40 Minuten lang.

Eigentlich ist das Happening als Drive-in-Kunst gedacht, das heißt: Wer zufällig vorbeikommt, kann hängenbleiben und bleibt so lange er will. Spontanes Kommen und Gehen. Leider ist das in Zeiten von Corona und Hygienevorschriften nicht ganz so zwanglos möglich. Er herrschen die geltenden Hygienevorschriften. Die Gäste werden gebeten, vor Ort ihre Kontaktdaten zwecks Kontaktnachverfolgbarkeit zu hinterlassen. Es gilt die Abstandpflicht von 1,5 m. Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt. Das Salzbrunnen-Carrée übernimmt die Bewirtung. Bei Regen wird das Happening verschoben. Der Eintritt ist frei!