Titel Logo
Sulzbacher Umschau
Ausgabe 49/2018
Neues vom Seniorenprojekt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
Slider Button - Vorheriger Slide Slider Button - Nächster Slide

Letzter Spiel-Treff des Jahres klingt gemütlich aus.

Die Sulzbacher Boule-Gruppe ist sehr aktiv.

Fotos: Stadt Sulzbach

Auch beim beliebten Spiel-Treff des Seniorenprojektes der Stadt Sulzbach warf am letzten Spielenachmittag für dieses Jahr die Weihnachtszeit ihre Schatten voraus. Es ging um viel Gebäck. Dass nämlich noch gebacken werden musste. „Heute sind wir nur zu dritt“, sagte Stefanie Bungart-Wickert, zuständig für das Seniorenprojekt der Stadt lachend. Denn die Truppe des Spielnachmittages ist inzwischen zusammengewachsen. „Es ist ein freies Kommen und Gehen“, sagt Bungart-Wickert, „aber man sagt mir telefonisch auch mal persönlich ab, wenn es nicht klappt. Wie heute“, so die Mitarbeiterin im Bereich Kultur. Das Spielenachmittagsformat gibt es seit Herbst 2016 und es hat an Zuspruch zugelegt. „Wir sind eine offene, gut gelaunte Runde“, sagt Bungart-Wickert. Bis zu 11 Personen kommen nachmittags zum Spielen ins Salzbrunnenhaus oder auch mal ins Salzherrenhaus. Und vor allem der Bereich Boule-Spielen sei expandiert. „Boule ist Selbstläufer geworden. Die Gruppe trifft sich regelmäßig. Auch bei „Wetter“ und ist selbstorganisiert“, berichtet die Projektorganisatorin.

Am vergangenen Dienstag war in kleiner Runde schnell klar, dass einige Spielerinnen in der Weihnachtsbäckerei zu tun hatten. Trotz geringerer Besetzung als sonst stellte sich gleich Gemütlichkeit zwischen den Rommé-Kartenstößen ein. Zugegen war ohnehin der „harte Kern“. Man tauscht sich auch in kleiner Runde gerne aus, spielt neben den Brett- und Kartenspielen auch das Wer-kennt-wen in Sulzbach- Spiel oder schüttet einfach mal sein Herz aus. Der Spiele-Treff, das sind: muntere Diskussionsrunde, hochkonzentrierte Momente bis hin zu knackigem Spaß mit lautem Loslachen.

Bei Kaffee, kühlen Getränke und kleinen Knabbereien kommt immer familiäre Gemütlichkeit auf. Da freut man sich gleich aufs neue Jahr auf die kommenden Spielrunden.