Titel Logo
Sulzbacher Umschau
Ausgabe 49/2018
Informationen aus der Stadt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
Slider Button - Vorheriger Slide Slider Button - Nächster Slide

Grenzenloses Vergnügen

Fotos: Stadt Sulzbach

Der kleine Janne hatte es eilig. Flink wie ein Wiesel kletterte der Viereinhalbjährige auf das Klettergerüst und hangelte sich in luftiger Höhe in Windeseile an den schwarzen Plastikgriffen von der einen auf die andere Seite. Opa Wolfgang stand staunend nebendran und brauchte nicht einzugreifen. „Ja, ja klettern und toben, das ist seine Sache“, meinte Opa Wolfgang lachend.

Eine Rutsche und ein Klettergerüst vervollständigen jetzt den neuen städtischen Spielplatz in Hühnerfeld, in der Martin-Luther-Straße, gleich neben der evangelischen Kindertagesstätte Buntes Leben. Er war im Juli 2017 eröffnet worden, ersetzte den aufgegebenen Platz in der Ziegelstraße. Schon an den Kosten für die Erstausstattung mit dem gelben Boulder-Würfel und der großen Schaukellandschaft hatten sich Hühnerfelder Bürgerinnen und Bürger Vereine, Organisationen und Firmen mit rund 4000 Euro an Spenden beteiligt. Wolfgang Thome hatte die Spendenaktion auf die Beine gestellt. Auch an der Finanzierung der neuen Geräte beteiligten sich die Hühnerfelder. 1850 Euro sammelten sie. „Diese große Spendenbereitschaft zeigt deutlich, dass der ganze Ort hinter diesem Projekt steht“, betonte Initiator Wolfgang Thome bei der Übergabe. Den neuen Spielplatz bewertete Thome als „sehr gelungen“ und stellte fest; „Hier sind immer Kinder drauf . Der Platz wird prima angenommen.“ Beeindruckt von der Spendenbereitschaft der Hühnerfelder zeigte sich Bürgermeister Michael Adam. „Das ist eine tolle Aktion. Das Gemeinschaftsgefühl im Ort stimmt.“ Dank sagte der Bürgermeister dem Organisator, allen Spenderinnen und Spendern, dem Stadtrat sowie dem Team vom Bauhof. Die Jungs um Mario Morreale und Sandro Guido hatten das neue Gerät aufgebaut und auch den Fallschutz rund herum eingebaut. An dem neuen Spielplatz hätten viele mitgewirkt, so Adam und sprach von einem „Vorzeigeprojekt“. Das neue Gerät mit Rutsche und Kletterteil, der Fallschutz und die Schutzverglasung an den Fenstern der benachbarten Kirche kosteten rund 22.000 Euro. Eine Überraschung hatten die Mädchen und Buben des benachbarten Kindergartens „Buntes Leben“ für Bürgermeister Michael Adam. Die vierjährige Sophie überreichte dem Bürgermeister eine kleine Geschenkbox mit rund 220 Euro. Das Geld hatten die Kinder selbst für den Spielplatz gesammelt.