Titel Logo
Grafschafter Zeitung
Ausgabe 27/2021
Sport
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

TC Grafschaft - Halbzeit bei den Medenspielen

Damen 30 mit positiver Bilanz (v.l.n.r.): Katja Schlesiger, Monika Schneider, Nora Kästner, Petra Franken, Silke Großgart und Mannschaftsführerin Yvonne Assenmacher.

Fokussiert - und gleich doppelt erfolgreich: Silke Großgart gewinnt im Einzel und im Doppel.

Mannschaftstraining zahlt sich aus - Damen 30 mit positiver Bilanz

Nach der Halbzeit der Turnierserie 2021 kann der TC Grafschaft eine positive Bilanz ziehen. Nach einem – in jeglicher Hinsicht - etwas holprigen Neustart kehrt so langsam wieder etwas wie Normalität im Spielbetrieb ein. Die Einschränkungen sind vergleichsweise gering, die Mannschaftsbegegnungen verlaufen wieder in gewohnten Bahnen. Erfreulich vor allem das bisherige Abschneiden der Mannschaft Damen 30. Nachdem in den Vorwochen das Heimspiel gegen Weibern mit 3:3 unentschieden ausging, das Auswärtsspiel in Adenau mit 4:2 gewonnen und das Auswärtsspiel in Bad Bodendorf mit 1:5 verloren wurde, sollte in am vierten Spieltag ein Heimsieg gegen die punktgleiche Mannschaft vom TV Langscheid folgen.

Pünktlich um 9:00 Uhr begannen die Einzelspiele bei noch strahlendem Sonnenschein. Silke Großgart gewann das erste Einzelspiel souverän mit 6:1 und 6:0 - ein erfolgreicher Auftakt, dem Katja Schlesiger mit einem Sieg (6:1 und 6:2) den nächsten Punkt folgen ließ. Nora Kästner unterstützt die Damenmannschaft des TC Grafschaft in diesem Jahr als externe Spielerin, bis dato sehr erfolgreich. Auch dieses Mal überzeugte sie durch stabile Ballwechsel und gute läuferische Leistungen, unterlag der Gegnerin jedoch letztlich mit 2:6 und 5:7. Auch Monika Baltes konnte an diesem Wochenende keinen Erfolg verzeichnen, somit stand es nach den Einzeln 2:2. Als um 11:30 Uhr strömender Regen einsetzte, konnte noch rechtzeitig der letzte Platz abgezogen werden und alle Spielerinnen und Zuschauer retteten sich in das gemütliche Tennisheim. Als auch nach einer Stunde kaum Besserung der Wetterlage in Sicht war, wurden die beiden noch ausstehenden Doppelspiele im Schnelldurchgang mit wechselseitigem Erfolg absolviert. Somit endete auch dieser Wettkampf mit einem leistungsgerechten Unentschieden und man konnte den Spieltag bei ofenfrischer Lasagne gemeinsam ausklingen lassen.

Das Team von Yvonne Assenmacher kann damit auf eine positive Spielbilanz von 209:205 Spielen verweisen und belegt mit 4:4 Punkte einen Mittelplatz in der B-Klasse der Rheinland-Liga. Die drei Herren-Mannschaften haben dagegen noch viel Luft nach oben, da sie bisher nur knapp ein Drittel aller Spiele für sich entscheiden konnten. Noch gut eine Woche, dann haben die Mannschaften erst einmal Sommerpause, um dann im September die verbleibenden Runden auszutragen.