Titel Logo
Grafschafter Zeitung
Ausgabe 3/2021
Sport
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Schachspieler zeigen sich krisenfest

Roman Windscheif freut sich auf das Studium spannender Endspiele

Maximilian Bernecker – mit 81 Jahren der schnellste Einsender – gewinnt ein Kartenspiel mit den Schachgrößen der letzten 100 Jahre

TC Grafschaft e.V. Abteilung Schach – Weihnachtsrätsel verbindet die Gemeinschaft in der Krisenzeit

Kontaktfreie Sportarten sind gefragt – das „Königliche Spiel“ profitiert davon in besonderer Weise. Schach boomt online und im TV, noch nie wurden so viele Schachbücher verkauft wie im vergangenen Jahr. Die Vereine bekommen allerdings von diesem Hype nur bedingt etwas mit, sie müssen sich immer wieder etwas einfallen lassen und um Mitglieder kämpfen. Die Schachfreunde des TC Grafschaft freuten sich daher im Dezember über eine besondere Überraschung, die Spartenleiter Thorsten Kammer akribisch vorbereitet hatte. Ein Adventskalender der besonderen Art bescherte 24 knifflige Rätsel rund um das Königliche Spiel. Dabei waren nicht nur Schachaufgaben, sondern auch viele Fragen über das Schach im Allgemeinen, in Deutschland (Beispiel: Wer ist als einziger Schachspieler in der deutschen Hall of Fame des Sports vertreten?) und den eigenen Verein. Mancher der Caissa-Jünger musste bei allem Lob für die Aktion gestehen, dass er ohne die Hilfe des Internets die ein oder andere Aufgabe nicht lösen konnte. Aus den 24 Antworten war ein Lösungsspruch zu bilden, der Weihnachtswünsche an die Mitglieder kundtat und bis Sylvester einzusenden war.

Als Lohn der Mühe wurden Buchpreise unter den Teilnehmern ausgelobt, die nicht nur die schachliche Bildung vorantreiben, sondern auch Spaß machen sollen. Hier zahlten sich die guten Kontakte von Thorsten Kammer in die deutsche Schachszene aus, denn die Ausgaben wurden von den Autoren, Großmeister Karsten Müller und Luis Engel, mit persönlichen Wünschen signiert.

Per Losentscheid wurden die Gewinner bestimmt. Den Hauptpreis, das aktuelle Werk, welches die beiden Großmeister gemeinsam geschrieben haben, gewann Luca Häusler. Weitere Preisträger waren Jürgen Kaster, Maximilian Bernecker, der als Senior der erste Einsender mit der richtigen Lösung war, sowie Roman Windscheif, der den Kinder- und Jugendpreis bekam.

Ende Januar geht es wieder an die virtuellen Schachbretter. Dann steigt der Rückkampf des TC Grafschaft gegen den amtierenden Deutschen Meister Luis Engel. Der erste Simultankampf dieser Art im August war zwar sehr unterhaltsam, geriet seinerzeit allerdings für den TC Grafschaft zur Nullnummer. Auch der Wiederholung fiebern die Mitglieder wieder entgegen – natürlich mit dem Wunsch, diesmal zumindest etwas „Zählbares“ mitzunehmen. Information: www.tc-grafschaft.de.