Titel Logo
Grafschafter Zeitung
Ausgabe 41/2020
Sport
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

TC Grafschaft e.V. - Erfolge zum Abschluss der Medenrunde

Voll fokussiert: Michael Hellings setzt den Matchball im letzten Tiebreak gegen Rieden.

Mit Anmut und Dynamik: Steffi Prangenberg (DJK Kruft/Kretz) gewinnt beide Spiele bei der Grafschafter LK-Jagd.

GRAFSCHAFT. In diesem Tennisjahr war alles neu: verspäteter Beginn des Spielbetriebs, zweigeteilte Medenrunde. Und im letzten Meisterschaftsspiel ging sogar „das Licht aus“: Das letzte Doppel bei den Herren 60+ in Güls musste wegen hereinbrechender Dunkelheit abgebrochen werden. So spät endete die Mannschaftssaison noch nie. Den Grafschafter Herren schien es recht zu sein, gab es doch in der „Nachspielzeit“ noch je einen Sieg gegen DJK Kruft/Kretz und beim TC Güls. In Güls lag das Team von Hans Stein nach Siegen von Serge Mandelaire, Jürgen Kaster und Uli Pohl nach den Einzeln mit 6:2 in Führung, ein Doppel musste noch gewonnen werden. Dabei beeilten sich besonders Mandelaire/Kaster bei ihrem 6:0, 6:0-Sieg, um bei schwindendem Tageslicht den Mannschaftssieg noch sicherzustellen.

Genau anders herum verlief die Meisterschaft bei den Damen 30+, die ebenfalls mit 4:6 Mannschaftspunkten im Mittelfeld landeten. Dabei hatte die Mannschaft von Yvonne Assenmacher einen fulminanten Saisonstart hingelegt und zur Halbzeit die Tabelle angeführt. Nach der erzwungenen Halbzeitpause gab es dann aber zu viele Aufstellungsprobleme. So musste der letzte Wettkampf gegen die Spielgemeinschaft SG Weibern/Rieden/Ulmen gar kampflos aufgegeben werden.

Bei den Herren 30+ verlief die zweite Saisonhälfte ausgeglichen. Nach dem Sieg in Rieden gab es zum Abschluss ein leistungsgerechtes Unentschieden gegen den TC Hausen, wobei insbesondere das Doppel Michael Hellings/Andreas Noé Nerven bewies und den letzten Matchtiebreak der Saison mit 11:9 für sich entscheiden konnte.

Michael Hellings sorgte aber noch für ein weiteres Highlight zum Saisonabschluss, indem er weitgehend in Eigenregie ein LK-Turnier veranstaltete. Diese finalen LK-Turniere werden gerne angenommen, wenn Spieler kurz vor der jährlichen Neuberechnung noch ein paar Punkte für ihre neue LK-Leistungsstufe erspielen wollen. So war das Turnier, das von den Firmen Getränke Visang und Bäckerei Heinrichs großzügig unterstützt wurde, denn auch schnell ausgebucht. Als prominentester Teilnehmer konnte „Mister Fortuna Düsseldorf“ Paul Jäger sein Punktekonto verbessern, ebenso wie die zweifachen Sieger Timo Pisbach (DJK Ochtendung), John Rausch, Jörg Schlich (beide TC Rieden), Jürgen Wirtz, Katja Schlesiger (beide TC Grafschaft) und Steffi Prangenberg (DJK Kruft/Kretz).