Titel Logo
Mitteilungsblatt für die VG Dormitz
Ausgabe 3/2020
Kirchliche Nachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Unter einem Dach: Benefizkonzert "Zwischen Himmel und Erde" in Dormitz

Das gemeinsame Benefizkonzert des Frauenensembles "TonArt" und des Männerensembles "Men's Voices" am Abend des 24.1.2020 war ein voller Erfolg. Die Kirche war mit über 200 Konzertbesuchern fast bis auf den letzten Platz gefüllt. In einem kurzen Grußwort der Spendenorganisation "Unter einem Dach" wurde erläutert, dass die Spenden zur Sanierung des Kirchen- und Turmdaches, sowie der wertvollen Stuckdecke gesammelt werden. Von der Stuckdecke ist im November 2017 ein etwa 2 m2großes Stück herausgebrochen und auf den Boden gestürzt. Zum Glück geschah dies während der Nacht, so dass niemand zu Schaden kam. Seither schützt sichtbar ein Netz die Besucher der Kirche. Ab Februar diesen Jahres starten die umfangreichen Sanierungsarbeiten, eine Maßnahme für die 1,4 Mio. Euro veranschlagt wurde. Die Spendeninitiative möchte sich an diesen Kosten zum Erhalt der wunderschönen Dormitzer Kirche beteiligen.

Unter der souveränen Leitung von Udo Reinhart trat "TonArt" im Wechsel mit den "Men's Voices", einer Gruppierung aus dem MGV Eckenhaid, auf und widmete sich Liedern unter dem Motto "Zwischen Himmel und Erde". So unternahm "TonArt" eine Zeitreise beginnend von Weihnachten mit dem A capella vorgetragenen "Hodie, Christus natus est" und dem als Wiegenlied bekannten "Resonet cum laudibus" hin zu einem beschwingten Gospel "Joyfully Sing". "Men's Voices" gestalteten ihren ersten A capella-Block mit fünf Liedern, zunächst lateinisch "Gaudete", "Ora Pro Nobis" und einem 7-stimmigen Ave Maria hin zu zeitgenössisch weltlichem, wie "Das Morgenrot" und "Engel" von Ramstein. Der Wechsel zurück zu "TonArt" bescherte den Zuhörern zunächst aktuellere Popsongs wie "I have a dream", "Ever in my heart", "The Rose" und "Viva la vida" von Coldplay. Den Schlusspunkt setzte "TonArt" sehr gefühlvoll und ohne instrumentale Begleitung mit dem schottischen Sommerlied "Wild mountain thyme". Die Männer beendeten das Konzert mit einem Block aus Traditionals, Stücken wie "Tell Me Why", "Ride The Chariot" und "Thank You Dear Lord For Music" sowie "Hallelujah" von Leonard Cohen. Den Abschluss bildete als Barbershopsatz das Stück "Irish Blessing". Pfarrer Cibura zeigte sich sichtlich ergriffen von der Stimmgewalt der Männer und den wohlklingenden Frauenstimmen und dankte sehr herzlich für das Benefizkonzert und die Spenden.

Insgesamt kam die stolze Summe von 1.680 Euro zusammen, die in die Sanierung der Kirche einfließen wird. Künstler und Veranstalter sind sehr gerührt von dieser großen Spendenbereitschaft und bedanken sich bei allen Spendern für die großzügige Unterstützung.