Titel Logo
Über den Zaun
Ausgabe 27/2020
Gemeinde Kutzenhausen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Straßen- und Wegebestandsverzeichnis

hier: Widmung gem. Art. 6 Bayer. Straßen- und Wegegesetz (BayStrWG) in der jeweils gültigen Fassung

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 17.06.2020 die Widmung des Feld- und Waldweges „Wolfsschattenweg“ in Rommelsried beschlossen. Träger der Straßenbaulast ist die Gemeinde Kutzenhausen.

Inhalt der Widmung: „Wolfsschattenweg“

Fl.-Nrn. 251/38, 251/39, 251/44

Anfangspunkt:

NW-Ecke des Grundstücks Fl.-Nr. 251/31 der Gemarkung Rommelsried

(Einmündung in die St.-Ursula-Straße)

Endpunkt:

NW-Ecke der Flur-Nr. 252 der Gemarkung Rommelsried

(Einmündung in die Flur-Nr. 252)

Länge:

0,062 km

Die aufgeführten Grundstücke befinden sich in der Gemarkung Rommelsried.

Die Verfügung für die bezeichnete Straße liegt in der Zeit vom

13.07.2020 bis 14.08.2020

im Rathaus Kutzenhausen, Schulstraße 10, 86500 Kutzenhausen während der üblichen Öffnungszeiten (Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 08.00 – 12.00 Uhr, Dienstag von 14.00 – 18.00 Uhr) zur Einsicht aus.

Die Verfügung gilt zwei Wochen nach dieser Bekanntmachung als bekanntgegeben (Art. 41 Abs. 4 Satz 3 BayVwVfG).

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Augsburg, Hausanschrift: Kornhausgasse 4, 86152 Augsburg, Postfach 11 23 43, 86048 Augsburg schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Gemeinde Kutzenhausen) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, die angefochtene Verfügung soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.

Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom 22.06.2007 (GVBl. S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des Straßen- und Wegerechts abgeschafft. Es besteht keine Möglichkeit, gegen diese Verfügung Widerspruch einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B. durch E-Mail) ist unzulässig.

Kraft Bundesrechts ist bei Rechtsschutzanträgen zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

Gemeinde Kutzenhausen
Kutzenhausen, 03.07.2020
Andreas Weißenbrunner
1. Bürgermeister