Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 25/2021
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nachrichten aus dem Landratsamt Heppenheim

Familien sind wichtige Säule in puncto Pflege

Digitale Medien und Kommunikationskanäle bieten viele Möglichkeiten – besonders auch für die ältere Bevölkerung. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Bergsträßer Kreisseniorenbeirat. Dieser nutzte während der Corona-Pandemie für seine Sitzungen auch Videokonferenzen. Wie reibungslos die digitalen Sitzungen des Kreisseniorenbeirats ablaufen, davon konnte sich jüngst auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister überzeugen. Als Gast war er per Videokonferenz der Vorstandssitzung des Seniorenbeirats zugeschaltet, um sich mit dem Gremium zum Thema Pflege auszutauschen.

Deutschland verfügt über eine gut ausgebaute Pflegestruktur, die allerdings noch weiterentwickelt werden sollte, darüber waren sich die Teilnehmenden einig. Darüber hinaus hielten sie fest, dass vor allem Familien eine besonders wichtige Säule bei der Pflege seien. Deswegen sollten bei politischen, organisatorischen sowie technischen Fragestellungen die möglichen Potenziale innerhalb der Familien stärker berücksichtigt werden. Abgesehen davon sei es jedoch, wenn es um die konkrete Umsetzung von Pflege geht, unerlässlich, dass die Akteure aus allen Bereichen der Pflege so eng wie nur möglich zusammenarbeiten. Von zentraler Bedeutung bei allen Diskussionen über das Thema Pflege sei auch immer die Finanzierung. Insbesondere Gehaltsgrenzen, ab denen Angehörige an den Pflegekosten beteiligt werden, stehen immer wieder im Fokus. Aber auch Fragen dazu, wie Menschen mit geringem Einkommen digitale Techniken und innovative Hilfen, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden, nutzen könnten, beschäftigen viele pflegende Familien.

Neben der Finanzierung von Pflege stellt vor allem der Mangel an qualifizierten Fachkräften in diesem Bereich eine weitere große Herausforderung dar. Um diesem entgegenzuwirken, müssten vor allem die Rahmenbedingungen und das Ansehen von Pflegeberufen attraktiver gestaltet werden. „Dienstleistungen am Menschen müssen Wertschätzung erfahren“, brachte es MdB Dr. Michael Meister auf den Punkt.

Zum Ende des Termins wies Dr. Meister, der aktuell Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesforschungsministerium ist, auf Förderprogramme seines Ministeriums hin. Diese möchte auch der Kreisseniorenbeirat nutzen, um Ideen zu entwickeln, wie neue Produkte und Handlungskonzepte zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Bergstraße eingesetzt werden können. So wird zum Beispiel bald ein neues Projekt des Kreisseniorenbeirats mit Unterstützung von Dr. Meister starten. Bei diesem sollen alte und in ihrer Leistungsfähigkeit stark eingeschränkte Menschen lernen, wie sie Smartphones und Laptops nutzen können.

Eine aktuelle Übersicht über technische Produkte und Dienstleistungen zur Unterstützung älterer Menschen kann bei der Geschäftsstelle des Kreisseniorenbeirats telefonisch abgerufen werden: 06252-15-5529. Dort freut man sich über Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern, die bereits gute Erfahrungen mit technischen Hilfen zur Lebenserleichterung gemacht haben und diese mit anderen teilen möchten.

Wer soll den Umweltpreis 2021 des Kreises Bergstraße erhalten?

Der Kreis Bergstraße setzt sich für den Umwelt- und Klimaschutz ein. Mit einem eigenen Umweltpreis zeichnet die Kreisverwaltung Einzelpersonen beziehungsweise Gruppen oder Unternehmen aus dem Kreisgebiet aus, die sich im Bereich Natur- und Umweltschutz besonders engagiert und beispielhafte Projekte umgesetzt haben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben. Dabei sollen vor allem Leistungen mit Vorbildfunktion, innovative Ideen sowie um konkrete Aktionen im Fokus stehen. Der entsprechenden fünfköpfigen Jury des Umweltpreises gehören neben dem Kreistagsvorsitzenden, dem Naturschutzdezernenten und der Naturschutzbehörde auch der Naturschutzbeirat sowie der UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e.V. an. Können mehrere Bewerber die Jury überzeugen, wird der Preis unter den Gewinnerinnen und Gewinnern aufgeteilt. Die nächste Verleihung des Umweltpreises des Kreises soll in diesem Jahr stattfinden.

Nach den entsprechenden Richtlinien können Schulen, Vereine, Verbände, Gruppen, Einzelpersonen und Unternehmen im Kreis Bergstraße prämiert werden, die sich im Bereich Natur- und Umweltschutz engagiert und beispielhaft Projekte umgesetzt haben. Vorschläge können von den vorgenannten Gruppierungen aber auch von den Städten und Gemeinden eingereicht werden. Gefragt sind Leistungen mit Vorbildfunktion, innovative Ideen, aber auch konkrete Aktionen von allen, die sich für Natur- und Umweltfragen engagieren.

„Es gibt eine Vielzahl von Menschen und Initiativen, die sich für den Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt und für die Umwelt im Landkreis Bergstraße einsetzen und wir sind auf ehrenamtliches Engagement angewiesen. Im laufenden Biodiversitäts-Prozess profitieren wir alle davon", informiert der hauptamtliche Kreisbeigeordnete Karsten Krug in dessen Dezernat die untere Naturschutzbehörde, die die Umweltpreisvergabe und die Biodiversitäts-Projekte betreut, angesiedelt ist. Der im zweijährigen Turnus ausgelobte Preis sei daher eine gute Gelegenheit „Danke zu sagen", aber auch neue Projekte anzustoßen.

„Hiermit möchte ich alle Bergsträßerinnen und Bergsträßer, die sich für unsere Umwelt engagieren, aufrufen, Bewerbungen einzureichen“, betont Landrat Christian Engelhardt. „Ich bin sicher, dass auch in diesem Jahr wieder zahlreiche tolle und vor allem auch nachahmenswerte Projekte dabei sein werden, die wir im Rahmen der Preisvergabe kennen lernen dürfen und unterstützen können.“ Geeignete Vorschläge können bis einschließlich 30. Juli 2021 bei der unteren Naturschutzbehörde, des Kreises Bergstraße, Walther-Rathenau-Straße 4, 64646 Heppenheim, eingereicht werden. Nähere Informationen zum Umweltpreis sind auch direkt unter der Rufnummer 06252/15-5430 oder unter E-Mail unb@kreis-bergstrasse.de erhältlich.

Im Internet können die Richtlinien zur Vergabe des Umweltpreises unter https://www.kreis-bergstrasse.de/verwaltung/struktur_ext/struktur.php?id=90&menuid=133&topmenu=3 abgerufen werden.