Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 28/2018
Kirchliche Nachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bericht vom Seniorennachmittag im Bonihaus

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren!

Am vergangenen Donnerstag haben wir in unserem monatlich stattfindenden Gottesdienst den in den letzten Wochen Verstorbenen unserer Stadt gedacht. Pfarrvikar Pater Linto begleitete uns in diesem Gottesdienst.

Wie schon angekündigt, berichtete er an diesem Nachmittag von seiner Heimat „Indien“, begleitet von vielen photographischen Darstellungen.

In Indien leben viele Menschen und das Wachstum der Bevölkerung ist sehr stark; sie wird in diesem Jahr die von China übertreffen und rd. 1,45 Milliarden Menschen zählen.

In Indien gibt es über 1.600 Sprachen und die sechs großen Sprachen „Hindi, Bengali, Telugu, Marathi, Tamil und Urdu" werden jeweils von mehr als 50 Millionen Menschen gesprochen. Indien hat unter den „Top Ten – Megacities“ in der Welt drei Städte: Delhi, Mumbai und Kalkutta. Delhi hat inzwischen 22,6 Millionen Einwohner. So wie es viele Sprachen gibt, finden wir auch viele Religionen in Indien. Die bedeutendste Religion ist der Hinduismus, der von ca. 76 % der indischen Bevölkerung gelebt wird. Mit großem Abstand folgen die Anhänger des Islams mit 18 %, des Christentums mit 2,5 %, des Sikhismus mit 2 % und des Buddhismus mit 1 %.

Indien ist die größte Demokratie der Welt. Bei der letzten Parlamentswahl gab es knapp 815 Millionen Wahlberechtigte und 4.600 Kandidaten. Bei dieser Parlamentswahl wurde die „Lok Sabha“, das Unterhaus für das gesamtindische Parlament gewählt.

Der südliche Teil Indiens „Kerala“, dazu gehört die Heimat der in Hirschhorn lebenden Patres, hat eine gute wirtschaftliche Lage und die Menschen haben einen ausreichenden Verdienst, um Schulen zu besuchen und eine Ausbildung zu absolvieren. Das Land insgesamt erlebt einen wirtschaftlichen Aufschwung, besonders auf dem Gebiet der IT-Branche. Weltbekannt sind die indischen Filme. Hier werden jährlich mehr als 1.100 produziert. Indien besitzt die größte Filmindustrie, nicht nur „Bollywood (Mumbai)“ produziert jährlich allein 200 Filme, auch Chennai und Hyderabad produzieren ebenso viele. Die Inder lieben es Rekorde zu brechen und halten den 3. Platz in Bezug auf die Gesamtzahl von Rekordhaltern jedes Jahr im Guiness-Buch der Rekorde.

Beim gemütlichen Kaffeeplausch tauschte man noch so manches über die unterschiedliche Lebensweise in Indien aus. Vielen Dank, lieber Herr Bauer, für den selbstgebackenen leckeren Kuchen.