Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 3/2020
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Feuerwehr Hirschhorn

Hilfeleistungseinsatz nach Bahnunfall

Am vergangenen Freitag wurden um 11:08 Uhr die beiden Feuerwehren der Stadt Hirschhorn zusammen mit weiteren Rettungsorganisationen zu einem Bahnunfall auf der Strecke zwischen Eberbach und Hirschhorn gerufen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits ein alarmierter Notfallmanager der Deutschen Bahn und der Rettungsdienst vor Ort. Nach erster Erkundung des Einsatzleiters und dessen Rücksprache mit dem Bahn-Manager wurde festgestellt, dass eine S-Bahn einen größeren Stein überfahren hatte, der sich zuvor aus dem Hang an der Bahnlinie gelöst hatte.

Glücklicherweise wurde durch die notfallbedingte Schnellbremsung des S-Bahnführers keine Zugreisenden verletzt, allerdings war die S-Bahn nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit.

Somit mussten die Zugreisenden von der Feuerwehr, der DLRG mit ihren First Respondern sowie dem Rettungsdienst aus der S-Bahn evakuiert werden. Durch die Höhe der S-Bahn und des Gleisbetts erfolgte diese Rettung über verschiedene Leitern und in enger Absprache mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn.

Insgesamt wurden 62 Personen, teilweise im Rollstuhl bzw. mit Rollator, aus der S-Bahn von ihrer misslichen Lage befreit und dann durch ein in Hirschhorn ansässiges Busunternehmen und unter Zuhilfenahme der Mannschaftsbusse der Feuerwehr an den Bahnhof nach Hirschhorn gebracht. Von dort konnten die Reisenden dann ihre Reise fortsetzen.

Bürgermeister Oliver Berthold machte sich vor Ort ebenfalls ein Bild der Lage, insgesamt waren mehr als 50 Einsatzkräfte der verschiedenen Rettungsorganisationen im Einsatz. Während der Rettungs- und Evakuierungsaktionen war die Bahnlinie für den weiteren Zugverkehr gesperrt. Der Einsatz konnte nach etwa zwei Stunden gegen 13.15 Uhr für die Einsatzkräfte der Hirschhorner Feuerwehr beendet werden.

Folgende Rettungsorganisationen waren an dem Hilfeleistungseinsatz beteiligt:

  • Feuerwehr Hirschhorn Abteilung Mitte
  • Feuerwehr Hirschhorn Abteilung Langenthal
  • Rettungsdienst des Kreises Bergstraße mit zwei RTW
  • Rettungsdienst Rhein-Neckar-Kreis mit einem NEF (Notarzt)
  • DLRG Hirschhorn mit First Respondern
  • Notfallmanager der Deutschen Bahn und weiteres Gleis- und Triebwagenpersonal
  • Polizei Hessen mit einer Funkstreife und einem Hubschrauber
  • Bundespolizei mit zwei Funkstreifen und einem Hubschrauber