Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 40/2019
Kirchliche Nachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Abenteuerland-Familiengottesdienst in Hirschhorn

Mehr als vierzig Kinder waren mit ihren Familien am vergangenen Sonntag bei strahlendem Sonnenschein zum ersten „Abenteuerland“-Familiengottesdienst nach Hirschhorn gekommen. Der Auftakt der dritten Staffel der schwungvollen und kindgerechten Gottesdienste fand in der katholischen Kirche in Hirschhorn statt. Aber bevor es für alle in die Kirche so richtig los ging, wurde erst einmal der Marktplatz in eine Spielstraße verwandelt. Von Glitzertattoos über herbstliche Bastelangebote bis hin zu Dosenwerfen wurde Einiges geboten.

Jedes Kind bekam seinen persönlichen Gottesdienstpass und wurde an der Kirchentür per Handschlag begrüßt. Wie jede „Abenteuerland“- Messfeier, so stand auch dieser erste Gottesdienst nach der Sommerpause unter einem ganz besonderen Motto. Dieses Mal ging es um „Gottvertrauen“. Mütze, die wie immer mit ihrer Freundin Zoomie die Kinder durch den Gottesdienst führte, kam mit einem großen Karton in die Kirche. „Mein Vater hat einen neuen Job und wir müssen umziehen. Schlimm, ich weiß gar nicht, was auf mich zukommt“, berichtete er seiner besorgten Freundin. Die versuchte sie zu trösten und erzählte ihr von dem biblischen Paar Abraham und Sarah, das von Gott den Auftrag erhielt, Haus und Hof zu verlassen und woanders ein neues Leben zu beginnen. Zoomie packte sein magisches Fernrohr aus und gemeinsam blickten sie zurück in weit entfernte Zeiten.

Das war das Stichwort für die Theaterkids, die begleitet von dichtem Nebel aus der mannshohen Bibel traten. Sie spielten Abrahams und Sarahs Reise nach und berichteten auch von ihrer Angst und ihren Zweifeln. Doch sie vertrauten auf Gott, der ihnen nicht nur neues Land schenkte, sondern auch mit Isaac einen Sohn, der zum Stammvater des Volkes Israel wurde. Zurück in der Kirche war Mütze stark beeindruckt vom Theaterspiel. Sie fragte sich, ob sie bei ihrem Umzug auch etwas geschenkt bekomme. Vor allem aber war sie erleichtert, dass Gott immer bei ihr ist, auch auf neuen, unbekannten Wegen. In den anschließenden Kleingruppen konnten die Kinder erleben, wie das mit dem Vertrauen ist. Je nach Alter konnten sie durch einen abgedunkelten Tunnel krabbeln oder sich mit verbundenen Augen von einem Partner über den Marktplatz führen lassen. Mutige kletterten sogar auf den Brunnen und ließen sich am Rand entlangführen. Zurück in der Kirche stimmte die Abenteuerland-Band passend das Lied „Hab´ keine Angst und sei froh“ an.

Bis zum Schlusssegen waren auch die Kleinsten mit ihren Eltern wieder in der Kirche versammelt. Ausgestattet mit neuem Mut und Gottvertrauen konnte sich jeder vor dem Heimweg noch einmal bei Kaffee und Kuchen stärken.

Lust auf noch mehr Kirche? Dann seid dabei! Der nächste „Abenteuerland“-Familiengottesdienst findet wieder in der katholischen Kirche in Neckarsteinach statt. Los geht´s am 13. Oktober um 10 Uhr mit der Spielstraße vor der Kirche, die Messfeier beginnt um 10.30 Uhr.