Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 48/2020
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Umfrage zur Aufstellung eines Funkmastes in Langenthal

Die Stadtverordnetenversammlung beschloss in ihrer Sitzung am 12. Dezember 2019 die Teilnahme am Wettbewerb der Deutsche Telekom AG "Wir jagen Funklöcher", die die Verbesserung des Mobilfunks durch Aufstellung eines kostenlosen Funkmastes für den Ortsteil Langenthal beinhaltete, da dort der Handyempfang so gut wie nicht funktioniert.

Im Juni diesen Jahres teilte die Firma mit, dass die Stadt Hirschhorn mit seinem Ortsteil Langenthal tatsächlich in das Aufbauprogramm aufgenommen und somit die Bewerbung erfolgreich abgeschlossen wurde.

So musste nur noch die Standortfrage geklärte werden und es fand im Okotber ein Ortstermin in Langenthal statt. Es stellte sich dabei heraus, dass der vorgeschlagene Standort am Pumpwerk nicht geeignet war. Im Anschluss wurden noch der Hochbehälter in Langenthal und das Feuerwehrhaus besichtigt. Das Feuerwehrhaus wurde von den beiden Mitarbeitern als ideal angesehen, Bürgermeister Oliver Berthold verwies allerdings darauf, dass direkt neben der Feuerwehr der Kindergarten Gernegross liegt. Ein Mobilfunkstandort neben dieser sensiblen Einrichtung wurde daher im Termin ausgeschlossen.

Wenn kein städtisches Gebäude geeignet ist, wäre die Maßnahme eigentlich aus dem Projekt zu streichen, die Stadt Hirschhorn möchte aber trotzdem gerne versuchen für Langenthal eine moderne und zukunftssichere Versorgung herzustellen. Aus diesem Grund würde die Deutsche Telekom AG gerne den ehemaligen Gasthof „Zur Linde“ im Ort als Standort nutzen und der Eigentümer wäre grundsätzlich bereit zu vermieten. Die Frage ist nun, ob die Telekom ihren Akquisiteuren signalisieren kann, dass der Vertrag abgeschlossen werden kann.

Die Stadtverordneten tendierten in der letzten Sitzung dafür, zuvor eine Umfrage zur Inbetriebnahme eines Funkmastes in Langenthal durchzuführen, bei der ein Stimmungsbild aus der Bevölkerung festgestellt werden soll. Die Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Hier nun die Frage an interessierte Langenthaler Einwohnerinnen und Einwohner, mit der Bitte um Ausfüllung und Rückgabe an die Stadtverwaltung Hirschhorn bis zum Sonntag 29. November: