Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 50/2021
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wirtschaftsförderung Kreis Bergstraße

Neunter Existenzgründungstag im hessischen Neckartal

Bereits zum neunten Mal hat die Gründerberatung der WFB einen Existenzgründungstag für das hessische Neckartal durchgeführt. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit den Städten Neckarsteinach und Hirschhorn statt und wurde zum Abschluss der Aktivitäten der WFB-Gründerberatung rund um die Gründerwoche Deutschland durchgeführt.

„Mit dem Sprechtag wollen wir Gründerinnen und Gründern aus dem hessischen Neckartal einen einfachen Zugang zu unserem Beratungsangebot bieten“, erläutern Markus Lahm, Leiter der WFB-Gründerberatung, und Marco Kreuzer, Projektleiter der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald und Gründerberater der WFB.

Die Bürgermeister Herold Pfeifer, Stadt Neckarsteinach, und Oliver Berthold, Stadt Hirschhorn, ließen es sich nicht nehmen, der Veranstaltung einen virtuellen Besuch abzustatten. „Der Existenzgründersprechtag hat sich mittlerweile etabliert. Die Kooperation unserer beiden Städte mit der Wirtschaftsförderung Bergstraße funktioniert bestens“, kommentierte Bürgermeister Pfeifer. „Hirschhorn und Neckarsteinach sind sehr gute Standorte für Existenzgründerinnen und -gründer, um ihre unternehmerischen Vorhaben zu realisieren. Die Beratung der Wirtschaftsförderung Bergstraße komplettiert unsere Angebote im Neckartal“, fügte Bürgermeister Berthold hinzu.

Von l.o.n.r. u.: Bürgermeister Herold Pfeifer, Stadt Neckarsteinach, Bürgermeister Oliver Berthold, Stadt Hirschhorn, Markus Lahm, Leiter der Gründerberatung WFB, sowie Dr. Ralf Tita vom Hirschhorner Unternehmen Lautsänger UG (haftungsbeschränkt).

Kleines Bild r.o.: Marco Kreuzer, Projektleiter der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald und WFB-Gründerberater.

Themen des Existenzgründertags waren etwa die Geschäftsidee und die Erstellung des Businessplans, Finanzierungsmöglichkeiten einer Gründung, aktuelle Fördermöglichkeiten von Kreis, Land, Bund und der Europäischen Union, Vorbereitung auf das Gespräch mit Banken und Finanziers und vieles mehr. Die Gelegenheit zu einem Gespräch nutzte auch Dr. Ralf Tita von der Lautsänger UG (haftungsbeschränkt), einem 2020 in Hirschhorn gegründeten Unternehmen, dass sich in seiner Manufaktur dem Modifizieren von Lautsprechern und Kopfhörern mittels Kymatik widmet. Durch die handwerkliche Modifikation der Lautsprecher und Kopfhörer werden Stimmen und Instrumente in einer Lebendigkeit wiedergegeben, wie es bisher nur bei live erlebten Aufführungen möglich war, erläuterte Tita.

Zusätzlich lieferte Kreuzer Wissenswertes über die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald, mit der die WFB darauf abzielt die Gründungsbereitschaft in der Region weiter zu steigern. Im Mittelpunkt des Projekts steht ein Gründerwettbewerb für alle, die konkrete Pläne für eine Gründung haben oder mit einer Idee für eine Gründung spielen. Alle teilnehmenden Gründer haben die Chance, im Rahmen des Wettbewerbs attraktive Preise zu gewinnen, Netzwerke aufzubauen oder zu vertiefen und jede Menge öffentliche Aufmerksamkeit zu gewinnen. Zudem gibt es die Möglichkeit für Gründungsvorhaben oder bereits gegründete junge Unternehmen aus dem Kreis Bergstraße am sogenannten Mentoring-Programm teilzunehmen, bei dem erfahrene Mentorinnen und Mentoren zur Verfügung stehen, die mit ihrer umfangreichen Erfahrung und ihrem weitreichenden Kontakt-Netzwerk den Gründungsvorhaben, wie auch im Falle der Lautsänger UG, zur Seite gestellt werden können.

Die Städte Neckarsteinach und Hirschhorn finden Sie im Internet unter www.neckarsteinach.com und www.hirschhorn.de. Weitere Informationen über die Serviceleistungen der WFB-Gründerberatung und die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald gibt es unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de.

Anmeldung zum Kultursommer Südhessen 2022

Auch im kommenden Jahr steht der KUSS gemeinnützigen Veranstalterinnen und Veranstaltern bei ihren Projekten unterstützend zur Seite. Die WFB ist Ansprechpartnerin für die Veranstaltungen in der Wirtschaftsregion Bergstraße.

Im Saisonzeitraum vom 18. Juni bis 18. September 2022 sollen wieder viele Veranstaltungen aus den Bereichen Theater, Musik, Bildender Kunst, Kabarett, Straßentheater, Literatur und viele mehr auch in der Wirtschaftsregion Bergstraße angeboten werden können.

Ein Schwerpunkt des Programms ist die Reihe „Junger KUSS“ mit Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Ebenso möchte der KUSS 2022 einen weiteren Fokus auf integrative und inklusive Kulturprojekte legen. Hierzu können Straßentheater, Konzerte, Kabarett, Lesungen und vieles mehr dazu zählen, die das Publikum auch zum Mitmachen einladen.

Die alljährlichen „Tage der offenen Ateliers“ finden 2022 am 17. und 18. September statt. An diesem Wochenende erhält das Publikum Gelegenheit, Kunstschaffenden in mehr als 100 südhessischen Ateliers beim Arbeiten zuzuschauen und sich gegebenenfalls selbst künstlerisch zu betätigen.

Der Verein des Kultursommers ruft gemeinnützige Veranstalterinnen und Veranstalter sowie Künstlerinnen und Künstler (letztere für die „Tage der offenen Ateliers“) auch in der Wirtschaftsregion Bergstraße dazu auf, sich für den KUSS zu bewerben. Bewerbungen bitte unter www.kultursommer-suedhessen.de, letzte Möglichkeit ist am 23. Januar 2022.

Ansprechpartnerin für Akteurinnen und Akteure in der Wirtschaftsregion Bergstraße ist Simone Paepke, Projektleiterin der WFB-Tourismusagentur, E-Mail simone.paepke@wr-bergstrasse.de, Telefon 06251 / 175 2611.