Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 52/2020
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Juli

Bundesjugendspiele der Neckartalschule

Auf dem Kleinsportfeld in Ersheim angekommen, musste sich erst einmal jeder gut aufwärmen. Danach wurden verschiedene Gruppen eingeteilt und die sportlichen Wettkämpfe konnten beginnen. Auch die Erstklässler gaben beim Spielefest alles und zeigten schon einmal in kleinem Rahmen, wie toll sie werfen, laufen und hüpfen können.

Bei der anschließenden Aktion „Sauberhafter Schulweg“ waren eifrige Müllsammler gefragt. Ausgestattet mit Mülltüten, Handschuhen und Greifzangen machten sich alle in verschiedene Richtungen auf den Weg, um möglichst viel Weggeschmissenes und Liegengebliebenes vom Boden in die Abfallbehälter zu sammeln. Somit war der Schultag geprägt von Sport, Spaß, Sauberkeit und ganz viel Sonnenschein.

Ausklang mit Musikschule Hirschhorn und Heebie Jeebies

Die Kooperation zwischen der Musikschule Hirschhorn und der Irish Folk Band „Heebie Jeebies“ darf als Erfolgsstory angesehen werden. Bei ihrem Auftritt brachten sie die Klosterkirche nicht nur zum Beben, sondern auch zum Platzen. Nach einer Begrüßung heizten die vier Band- und fünf Musikschulmitglieder mit viel authentischer irischer Musik ordentlich ein und wenn die Musik schwieg, trat Marlis Flachs an das Rednerpult und las passende Texte vor. Dass das begeisterte Publikum am Ende Zugaben forderte, war zu erwarten, und so wurden zwei Stücke fantastisch wiederholt.

Zeltlager der Jugendfeuerwehr

Das Kreiszeltlager führte die Jugendfeuerwehr nach Bensheim. Am Zeltplatz angekommen, mussten zunächst die Unterkünfte hergerichtet werden und der Zeltplatz wurde erkundet. Die Verpflegung der rund 1.400 Zeltlagerteilnehmer stemmte ein Küchenteam des Malteser Hilfsdienstes und nach den täglichen Mittagessen zog es die Gruppe an den nahen Badesee.

Des Weiteren wurden von Seiten des Veranstalters wieder viele Programmpunkte angeboten, ob Lagerkino, Riesenhüpfburg, Tauziehen, Wettnageln oder Volleyball, langweilig wurde es niemanden. So verbrachten alle Teilnehmer und die Betreuer schöne Tage und nahmen angenehme Erinnerungen mit auf den Heimweg.

Bienenfest kam sehr gut an

Bei ihrem Fest gaben sich die Imker des Bienenzuchtvereins viel Mühe, alles zum Wohle des Gastes zu bieten. Vom kühlen Bier, Gegrilltes oder Gebratenes bis zum selbst gebackenen Kuchen war die Auswahl wie immer groß und die Veranstaltungsfläche im Brombacher Wald war den ganzen Tag über sehr gut gefüllt. Auch zeigte der Verein etwas über seine eigentlichen Aufgaben und vieles über Bienen und deren Produkte. Deshalb fanden auch die Honigbrote oder den von den Imkern selbst in Eigenarbeit hergestellten Honig von den Odenwaldhängen fleißige Abnehmer – Natur pur eben.

Großes Sommerfest im Haus der Betreuung gefeiert

Neben leckeren Kuchen und frisch gegrillten Steaks und Würstchen, wartete ein breit gefächertes Musikprogramm auf die Zuhörer. Bereits zum Auftakt wurde das „Crazy Duo“ angekündigt, die mit ihrer Musik von Beginn an für beschwingte Stimmung sorgten. Zur Mittagszeit wurden die Bewohner, Angehörigen und Gäste von zünftiger Festzeltmusik der Trachtenkapelle Mückenloch unterhalten.

Pünktlich zu Nachmittagskaffee und Kuchen trat als weiteres Highlight Olav Wischulke als „Elvis“-Imitator auf und animierte dadurch den letzten Gast zum Tanzen, Singen und Schunkeln. Danach war es ein Leichtes für den Schlagersänger „Jürgen“ an diese Stimmung anzuknüpfen. Es war ein sehr gelungenes Fest, was bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Gästen hervorragend ankam.

Ausklang mit Alexandra Netzold und Brigitte Becker

Das Duo Alexandra Netzold (Violoncello) und Brigitte Becker (Klavier) zu erleben war eine regelrechte Sternstunde der Musik in Hirschhorn. Kürzere Werke, die das Gemüt ansprachen, aber auch mit vitalem Schwung begeisterten die Zuhörer und für beides hatte das traumwandlerisch miteinander musizierende Duo das treffliche Gespür. Mit rassigem spanischem Klangkolorit begeisterten die beiden Musikerinnen am Ende des Programms. Nach brandendem Applaus von einem hochbegeisterten Publikum gaben Alexandra Netzold und Brigitte Becker nochmals als Zugabe einen mitreißenden Gershwin.

Ausklang mit „Anonymen Saxophoniker“

Sofort zeigten die vier „Anonymen Saxophoniker“ mit Florian Roh am Sopran-, Fabian Held am Alt-, Pierre Moreira am Tenor- und Felix Roh am Baritonsaxophon, welche klangliche Vielfalt diese Instrumentenfamilie in sich birgt. Mit weichen Tönen eröffneten sie den Abend und Ralph Schweizer wies darauf hin, dass hier nur Landes- und Bundespreisträger sitzen. Natürlich erwarteten die Besucher auch ein paar besinnliche Texte, die den Abend passend umrahmten. Die vier Musiker verstanden es plötzlich jazzig zu klingen und obwohl das Saxophon vor allem aus dieser Musiksparte bekannt ist, klang Jazz mit gleich vier Saxophonen doch wieder passend und fremd zugleich. Die Zugabe mit dem Biene-Maja-Thema wurde auf dem Nachhauseweg der Gäste fleißig gesummt und ließ somit die Vermutung zu, dass sich der Besuch in der Klosterkirche allemal gelohnt hatte.

Sommerfest der Kindertagesstätte Hirschhorn

Die Dekoration des Geländes neben dem Sportplatz und der Bühne versprach den vielen Gästen eine Reise in fremde Kulturen. Nach der Eröffnungsrede gab Kita-Leiterin Helga Gärtner bei herrlichem Sonnenschein einen Rückblick auf das vergangene Kindergartenjahr.

Danach begrüßten die Kinder alle Anwesenden mit einem Lied und es folgte eine Aufführung der Kinder und Erzieherinnen, die eine Reise rund um die Welt zum Inhalt hatte. Bei tollen Kinderspielen, Kinderschminken, Sonnenschilder und Windrädchen basteln, fädeln von Brezelketten sowie Torwandschießen verging die Zeit wie im Fluge.

Durch viele Spenden und Hilfe der Eltern, klappte auch die Bewirtung der Gäste hervorragend und eine reichhaltige Tombola trug zum äußerst positiven Gesamtergebnis bei. So erlebten alle Beteiligten am Ende des Kindergartenjahres ein wunderschönes Sommerfest.

10 Jahre Patres im Karmelitenkloster

Das Karmelfest nahmen die Patres zum Anlass, sich für 10 gute Jahre im Neckartal und Odenwald zu bedanken. Im Gegenzug bedankte sich die Kirchengemeinde für das segensreiche Wirken mit einer großen Torte inkl. Karmeliter-Wappen. Der traditionelle Empfang im Klosterhof mit Spundekäse, Brezeln, Karmeliterbier und Karmeliterwein und fröhlichen Weisen, vorgetragen vom Jungen Chor, ließen das Jubiläum und Karmelfest ausklingen.

Ausklang mit der Musikschule Hirschhorn

Es war ein Konzert der besonderen Art, das die Schüler und Lehrer der Musikschule Hirschhorn in der Klosterkirche gaben. Die Kirche, bis auf den letzten Platz gefüllt, bot einen stimmungsvollen Rahmen für eine überraschende musikalische Vielfalt. Überzeugende Töne aus der Trompete, schwungvolle Hafenklänge, frech klingende und vor allem verschiedene Flöten sowie imposantes Klavierspiel präsentierten die Musiker und zeigten dabei auf, wie vielfältig bunt, anmutig sowie stimmungsvoll Instrumente klingen können. Unverkennbar war der Stolz der Lehrer über die herausragenden Leistungen ihrer Schüler und deren Stolz, diese Herausforderung mit Bravour gemeistert zu haben. Das Publikum belohnte die Künstler mit tosendem Applaus und vielen Blumen.

Zeugnis- und Schulfest an der Neckartalschule Hirschhorn

Ihr Zeugnisfest feierten die Viertklässler gemeinsam mit dem Team der Schule und ihren Familien und auch die gesamte Schulgemeinde war im Anschluss zum Feiern in den Schulhof, mit einer ganz besonderen Überraschung, eingeladen.

Zunächst begaben sich die Schulabgänger in die Turnhalle, denn dort konnten die jeweiligen Klassenlehrerinnen ihren Schützlingen die Zeugnisse für die weiterführenden Schulen überreichen, aufgelockert durch musikalische Programmpunkte.

Im Anschluss freute sich die Feierschar auf kühle Erfrischungen und leckeren Snacks auf dem Schulhof, die von den dritten Klassen serviert wurden. Frisch gestärkt ging man wieder Retoure in die Turnhalle, um den Vorführungen des „Zirkus Piccolo“ zu bestaunen. Alle Vortragenden hatten hochkonzentriert schon seit Wochen an den Darbietungen gefeilt, Vorführungen geprobt, Kulissen und Requisiten gebastelt, Texte gelernt oder Eintrittskarten kreiert.

Beschwingt von der bunten und abwechslungsreichen Zirkusvorführung strömten die Zuschauer auf den Schulhof, wo sie das alte Schuljahr noch eine ganze Weile in geselliger Runde ausklingen ließen.

Ferienspiele - Bootsfahren auf dem Neckar mit der DLRG

Zwei Vereinsmitglieder übernahmen die Betreuung der Jungen und Mädchen und abwechselnd war immer einer von beiden an Land und half zunächst beim Anlegen der Schwimmwesten und beim Einsteigen ins Boot. Der Andere begleitete die Kinder während der Fahrt. Ein ums andere Mal wurden rasante Runden gedreht und die Kinder strahlten beim Wellenreiten und Kurvenfahren um die Wette.

Ferienspiele - Zeitreise auf dem Neckarsteig

14 Ferienspiel-Kinder trafen sich im Torwärterhaus auf der Burg Hirschhorn, um mit Richard Köhler sein Geo-Spiel „Eine Zeitreise auf dem Neckarsteig“ zu spielen. Die Stationen der Zeitreise waren der fehdelustige Ritter Engelhard II., die letzten Räuber des Odenwaldes und der Gedenkstein für den Freischärler Ludwig Wedekind.

Anschließend galt es an verschiedenen Orten auf der Burg, in der Altstadt und in der Klosterkirche Spuren der Ritter, Räuber und Revoluzzer zu finden. Dabei lernten die Kinder auf spielerische Art und Weise mit viel Spaß die Stadt und ihre Geschichte kennen. Nach gut zwei Stunden war die Gruppe wieder am Ausgangspunkt Torwärterhaus eingetroffen und es galt noch drei abschließende Fragen, die sich auf Informationen während der gesamten Tour bezogen hatten, zu beantworten, denn es winkten drei Sonderpreise.