Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 52/2020
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

August

Ferienspiele - Bowling

Für 11 Kinder ging es nach Ludwigshafen zum Bowlingcenter. Nachdem alle ihre speziellen Schuhe trugen, wurden zwei Gruppen zum Spielen gebildet. Natürlich gab Sponsor Oliver Fink, der bereits an Deutschen Meisterschaften teilnahm, viele Tipps und Tricks dazu. Nebenbei konnte jeder sein Können bewundern und über seine Punkteausbeute staunen. Zwischendrin gab es zur Erfrischung kühle Getränke und auch der Hunger konnte gestillt werden.

Ferienspiele – Besuch des Drachenmuseums Lindenfels

Schon auf dem Weg zum Museum begegneten den Teilnehmern, der von der Sparkasse Starkenburg gesponserten Veranstaltung, viele lustige Drachenstatuen. Am Museum angekommen, warteten bereits zwei Führer, die der Gruppe viele interessante Dinge über die Drachen erzählten. In den Ausstellungsräumen gab es riesengroße und ganz minikleine Drachen aus Metall, Holz, Glas, Keramik, feinstem Porzellan, Edelsteinen, Elfenbein, Knochen, Papier, Stoff und Kunststoff.

Nach so vielen Dracheninformationen wurde am Mittag eine kleine Snackpause eingelegt. Als nächstes fand eine Besichtigung der Burgruine Lindenfels statt. Bei der Führung durch die Burg und im Heimatmuseum, wurde viel Wissenswertes vorgetragen und Fragen beantwortet. Die ganze Burg wurde umrundet und zum Schluss durchquerten alle den Heilkräutergarten, bevor die Rückreise nach Hirschhorn anstand.

Ausklang mit dem Nobuhiko Asaeda Ensemble

In der proppenvollen Klosterkirche spielte Nobuhiko Asaeda mit seinem Ensemble ein wirklich außergewöhnlich anspruchsvolles Programm von Bach und Beethoven. Eindrucksvoll war nicht nur die musikalische Harmonie der Kompositionen, sondern auch der einzelnen Instrumente, insbesondere die Violinen. Mit ihrem eindringlichen und perfekt abgestimmten Spiel gelang es dem Ensemble, das Publikum mit dieser anspruchsvollen Musik geradezu zu fesseln. Dies dankte es mit stehenden Ovationen, für die sich die Künstler wiederum mit einer kleinen Zugabe erkenntlich zeigten.

Neue Standesbeamtin bestellt

Franziska Schäfer wurde in einer Sitzung vom Magistrat zur Standesbeamtin ernannt, nachdem sie den zweiwöchigen Grundkurs für Standesbeamte an der Deutschen Akademie für Personenstandswesen erfolgreich absolviert hatte. Sie unterstützt nun die Kollegen im Standesamtsbezirk Hessisches Neckartal, indem sie künftig Trauungen vornehmen wird. Magistrat und Verwaltung freuen sich auf die Unterstützung und wünschen Franziska Schäfer viel Freude an ihrer neuen Arbeit.

Ferienspiele - Fisch & Fang am Neckar

Zu dieser Ferienspielaktion lud der Angelsportverein auf sein Gelände in der Ersheimer Straße ein und es hatten sich wieder viele Kinder angemeldet. Nach der Begrüßung wurden drei Gruppen gebildet, so dass jede Gruppe mindestens eine Angel und einen Betreuer vorweisen konnte. Nach dem sportlich aktiven Angeln war jeder Teilnehmer erfolgreich und fing ein paar Fische. Zwischendurch wurde eine kleine Trinkpause eingelegt und jeder bekam noch ein Eis spendiert.

Ferienspiele - Ausflug ins LaLaLab

Die letzte Ferienspielaktion war ein Ausflug ins LaLaLab nach Heidelberg. Während dem erfolgreichen Transfer mit der Bahn, erhielt jeder eine Brezel, Gummibärchen und ein Getränk. Vor Ort angekommen, wurden zwei Gruppen gebildet und die jeweiligen Führungen durch die Ausstellung starteten. In dieser werden Mathematik und Musik miteinander verbunden und nach einer Führung sowie vielen Erklärungen, bewegten sich die Kinder frei in der Ausstellung, um alle Stationen auszuprobieren. Nach zwei Stunden ging der Besuch im LaLaLab zu Ende. Nach einem kleinen Picknick, fuhren die Teilnehmer mit der S-Bahn wieder zurück nach Hirschhorn.

Ausklang mit Rainer Schmidt und Christina Lechner

Es war ein besonderer Ausklang, denn zwei Instrumente aus der Familie der Zupfinstrumente erfüllten gemeinsam die Klosterkirche mit zarten Tönen. Die Altzither mit langen Saiten und tiefen Tönen wurde virtuos von Rainer Schmidt gespielt. Er brachte mit seinem Spiel eine besondere Stimmung in die Kirche, die durch das grandiose Spiel von Christina Lechner auf der Konzertharfe ideal ergänzt wurde. Zwischen den Stücken lasen verschiedene Vorleser Texte aus Michael Endes „Momo“. Tobender Beifall beendete das Konzert und belohnte Vorleser sowie Musiker für ihre grandiose Performance. Zum Abschied sprach Pater Joshy den Abendsegen und entließ das Publikum mit stimmungsvollen Worten.

Ausklang mit Hirschhorner Kammerensemble

Als Hirschhorner Streichquartett und Hirschhorner Klaviertrio haben sich die jungen Streicherinnen – Greta und Jonna Böing sowie Maria und Theresa Lechner, um Konzertpianistin Michaela Elkenhans, bereits einen Namen gemacht, und so war die Klosterkirche von Kennern, Liebhabern und Freunden gut besucht. Und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn alles was die Protagonisten vorbrachten war ein wahrer Ohrenschmaus, denn alle Stücke wurden sehr kraftvoll und ausdruckstark gespielt. Die außergewöhnliche Veranstaltung endete mit böhmischer Romantik, und alle Instrumente kamen dabei gleichzeitig zum Einsatz. So verteilte sich die Freude am Musizieren auf die Interpreten und die Hörer gleichermaßen und der Abend endete mit tobendem Applaus.

Revierförster Bernhard Schmitt verabschiedet

Ende August hatte Bernhard Schmitt seinen letzten Arbeitstag beim Forstamt Beerfelden. Er trat im Oktober 1985 seinen Dienst beim damaligen Forstamt Hirschhorn an und ging nach knapp 45 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand. Die beamtenrechtliche Entlassungsurkunde erhielt er aus den Händen von Forstamtsleiter Norbert Sasse. Bernhard Schmitt war knapp 34 Jahre für die Revierförsterei Hirschhorn zuständig und betreute während dieser langen Zeit den Stadtwald Hirschhorn sowie durch Forstreformen wechselnde Staatsreviere. Viele Kolleginnen und Kollegen, seine Ehefrau und Bürgermeister Oliver Berthold kamen im Gasthaus "Zur Krone" in Langenthal zusammen, um "Auf Wiedersehen" und "Danke" zu sagen.