Titel Logo
Hirschhorner Stadtanzeiger
Ausgabe 9/2018
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Sperrmüllabfuhr

In der nächsten Woche wird im Bezirk 1 (linkes Neckarufer und Langenthal) am Dienstag 6. März und im Bezirk 2 (rechtes Neckarufer, Igelsbach und Unter-Hainbrunn) am Mittwoch 7. März die Sperrmüllabfuhr durchgeführt.

Mit der Abfuhr wird um 6.00 Uhr begonnen. Dabei sollte der Sperrmüll erst am späten Nachmittag vor dem Abfuhrtag bereitgestellt werden.

Die Kosten sind in der Jahresrechnung enthalten.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei Sperrmüll um sperrigen Hausmüll handelt, der wegen seiner Größe nicht in die Müllgefäße passt (z.B. Matratzen, Teppiche, Schränke u.ä.).

Dabei sind folgende Hinweise zu beachten:

1. Es werden nur feste Gegenstände mitgenommen, d.h. in Ölöfen dürfen keine Ölreste mehr vorhanden sein

2. Geschäftsmüll ist ausgeschlossen

3. Die Höchstmenge je Haushalt darf 1 cbm nicht überschreiten. Die Beseitigung von größeren Mengen Sperrmüll und mehreren Möbelstücken (Hausentrümpelung) ist Sache des privaten Fuhrgewerbes

4. Die Gegenstände sind so bereitzustellen, dass sie schnell aufgeladen werden können und den Verkehr nicht behindern. Anwohner von nicht befahrbaren Straßen und Gassen (Klostergasse usw.) müssen ihren Sperrmüll wie bisher an die Hauptstraße bringen

5. Soweit unvermeidlich der Gehweg oder die Straße verunreinigt wird, muss - sobald der Sperrmüll abgeholt ist - eine sofortige Reinigung erfolgen

6. Sollte bis zum angegebenen Zeitpunkt das Sperrgut nicht bereitgestellt und die Abfuhr in dieser Straße bereits erfolgt sein, besteht kein Anspruch, das Sperrgut noch besonders abzuholen

7. Es sind nur solche Behälter bereitzustellen, die auch abgefahren werden sollen. Für evtl. mit abgefahrene Gefäße, die zum Umleeren vorgesehen waren, können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden

8. Die für die Abfuhr bereitgestellten Gegenstände dürfen in keiner Weise die Sicherheit und Leichtigkeit des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs beeinträchtigen.

Zum Sperrmüll gehören nicht:

Kühlschränke, Fernsehgeräte, Elektrogeräte aller Art, Flüssigkeiten aller Art, Bauschutt, Steine, explosions- und zündfähige Stoffe, Erde, Straßenkehricht, Laub, Gartenabfälle, Autowracks, Autoreifen und Autoteile, Fäkalien, ekelerregende Stoffe, Tierleichen, Hausmüll (unterliegt der herkömmlichen Abfuhr), Papier und Kartonage, gewerbliche Abfälle aller Art aus Fabriken, Werkstätten und sonstigen Gewerbebetrieben.

Noch ein Hinweis:

Elektro- und Elektronikschrott wird getrennt entsorgt. Dabei werden Großgeräte nach Anmeldung (Tel. 06256 / 851-888) abgeholt. Kleingeräte können jeweils an ersten Donnerstag eines Monats im Bauhof in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr abgegeben werden.

Diese Gegenstände gehören nicht zur Sperrmüllabfuhr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Stadtverwaltung, Frau Thommes, Tel. 06272 / 923-170 oder per

e-mail maria.thommes@hirschhorn.de.