Titel Logo
Zeilberg-Echo
Ausgabe 10/2021
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Hansjürgen Büschel feiert sein 25–jähriges Dienstjubiläum als Bademeister im Schwimmbad Altenstein

„Ich kann mich als junger Mann noch erinnern, dass du schon Bademeister warst“, mit diesen Worten eröffnete der erste Bürgermeister Wolfram Thein die Feierstunde für Hansjürgen Büschel anlässlich seines 25 - jährigen Dienstjubiläums bei der Marktgemeinde Maroldsweisach. Im Namen des Rathauses der Marktgemeinde Maroldsweisach bedankte sich Wolfram Thein bei dem „freundlichen, fachlich hervorragend qualifizierten Mitarbeiter“ und betonte, „dass es bei dem Posten des Bademeisters besonders wichtig sei, technisch versiertes Personal zu haben.“ Thein ging auf die Umbauphase 2010 ein und dass es für die Marktgemeinde enorm wichtig sei, eine Attraktion wie das Schwimmbad in Altenstein im Gemeindegebiet zu haben. Angefangen mit der Sanierung der Becken, über die Filteranlagen bis hin zur Automatisierung der ganzen Anlage über Fernwärme. Hansjürgen Büschel hat während seiner Tätigkeit als Bademeister auf Grund seiner Fachkenntnisse den Technikraum dahingehend optimiert, so dass alles automatisch zu bedienen war. Erwähnenswert sei es auch, dass „kein größerer Unfall im Schwimmbad passiert sei,“ so Thein, „er hatte sein Schwimmbad im Griff!“ Der Jubilar, der vor seiner Tätigkeit als Bademeister im ab dem Jahre 1973 in Ebern bei einer Zweigstelle der Firma FAG als Maschinenschlosser gearbeitet hatte und sich nun in Altersteilzeit befindet, trat am 01.05.1996 seinen Dienst als Bademeister im Schwimmbad Altenstein an. Er hat zwei Kinder und drei Enkel. Zum Aufgabengebiet des Bademeisters hatte er im Gemeindegebiet auch noch andere Posten inne, so wie das Ablesen der Wasseruhren. Hansjürgen Büschel betonte, „dass ihm die Arbeit immer großen Spaß gemacht habe und er gerne Bademeister war und es nicht selbstverständlich sei, 25 Jahre bei dem gleichen Arbeitgeber zu sein.“ Lobende Worte fand auch der Leiter des Bauhofs, Gerd Peter Schmidt, der Hansjürgen Büschel als „äußerst kompetenten und mit viel Fachwissen ausgestatteten Mitarbeiter in Erinnerung hat.“ „Es gab mit Hansjürgen in der Technik nie Probleme, und alles konnte behoben werden durch eine schnelle Verständigung per Telefon. Man denke nur an das Jahr mit den Bienen, und im Jahr darauf die Eichenprozessionsspinner. Probleme entstehen, aber man hat immer eine Lösung gefunden.“

Bürgermeister Wolfram Thein überreichte mit Einhaltung der coronabedingten Abstandsregeln ein Präsent im Namen des Rathauses Maroldsweisach und bedankte sich noch einmal für das von Hansjürgen Büschel entgegen gebrachte Engagement. Der Leiter des Bauhofs Gerd Peter Schmidt schloss sich ebenfalls mit lobenden Worten und einem Präsent im Namen des Bauhofs an.