Titel Logo
Zeilberg-Echo
Ausgabe 15/2020
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neue Ortssprecher für die Wahlperiode 2020 - 2026

Ralf Weisbrod heißt der neue Ortssprecher für Gresselgrund. Er konnte sich gegen Marion Schneider mit 23 zu 16 Stimmen durchsetzen.

Im Gemeindeteil Gückelhirn wurde Sven Scheidler von den 12 anwesenden Stimmberechtigten einstimmig gewählt.

Kerstin Brückner und Walter Graumann standen in Marbach zur Wahl. Im ersten Wahlgang erhielten beide Kandidaten jeweils 20 Stimmen. Somit musste eine Stichwahl durchgeführt werden. Hier erhielt Kerstin Brückner 20 Stimmen, Walter Graumann 19 Stimmen und 1 abgegebener Stimmzettel war ungültig, dadurch ist Kerstin Brückner neue Ortssprecherin für Marbach.

Bei der Ortssprecherwahl in Todtenweisach waren 17 Stimmberechtigte anwesend. Dort wurden 15 Stimmen für Michael Bätz abgegeben, 2 Stimmzettel waren ungültig. Michael Bätz wird somit Nachfolger seines Bruders Johannes Bätz, welcher für die Jungen Bürger im Gemeinderat tätig ist.

26 Wahlberechtige Bürger waren bei der Ortssprecherwahl in Voccawind anwesend, Erhard Denninger und Rene Müller standen dort zur Wahl. Am Ende konnte sich Rene Müller mit 18 zu 8 Stimmen durchsetzen und übernimmt das Amt von Erhard Denninger.

Ohne Gegenkandidaten stand in Wasmuthhausen Christian Vogel zur Wahl. Er erhielt 43 gültige Stimmen, ein abgegebener Stimmzettel war ungültig.

In den letzten beiden Wochen fanden im Gemeindegebiet die Ortssprecherwahlen statt, gewählt wurde in 6 Gemeindeteilen Gresselgrund, Gückelhirn, Marbach, Todtenweisach, Voccawind und Wasmuthhausen.

Die Marktgemeinde Maroldsweisach bedankt sich bei Ruth Fleischmann (Gresselgrund), Werner Rögner (Marbach), Johannes Bätz (Todtenweisach) und Erhard Denninger (Voccawind) für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen 6 Jahren. Des Weiteren gratulieren wir den neu gewählten Ortssprechern zur Wahl und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Wolfram Thein
1.Bürgermeister