Titel Logo
Amts- u. Mitteilungsblatt der VG Neunburg vorm Wald u. d. Mitgliedsgemeinden
Ausgabe 8/2019
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Gehwege und Straßen bitte sauber halten

Aus gegebenem Anlass weisen wir wieder einmal auf die Straßenreinigungspflicht der Anlieger hin.

In letzter Zeit musste wiederholt festgestellt werden, dass bei einigen Anwesen die Straßenreinigungspflicht stark vernachlässigt bzw. überhaupt nicht beachtet wird. Unkraut sprießt aus den Regenablaufrinnen und Hochborden, Vermoosung von Gehsteigen macht diese praktisch unbegehbar.

Wir erinnern auf diesem Wege alle Eigentümer (Hinterlieger), an ihre Reinhaltungs- und Reinigungspflichten. Dazu gehört auch das Entfernen von Gras und Unkraut aus den Pflasterrinnen.

Was ist zu reinigen?

Bei Straßen der Gruppe A - dies sind Ortsdurchfahrten von Kreis- und Staatsstra-ßen - sind, die Gehwege, Parkstreifen, Pflasterrinnen und 1 m der Fahrbahn sauber zu halten.

Bei Straßen der Gruppe B - das sind alle anderen Innerortsstraßen - erstreckt sich die Reinigungspflicht sogar bis zur Straßenmitte.

Die Verordnung gilt in allen Ortsteilen, nicht nur in den Hauptorten der Gemeinde!

Die Nichterfüllung der Straßenreinigungspflicht stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet werden.

Aus Gleichbehandlungsgründen wird künftig wieder verstärkt auf die Einhaltung der Straßenreinigungspflichten geachtet.

Wer Unannehmlichkeiten vermeiden will, sollte seinen Pflichten als Anlieger nachkommen.

Auch in den Verkehrsraum überhängende Sträucher und Bäume sind oft ein Problem.

Wir weisen darauf hin, dass das Lichtraumprofil (Durchgangs- bzw. Durchfahrtshöhe) im Geh-/Radwegbereich 2,50 m und im Fahrbahnbereich 4,50 m beträgt.

An außerörtlichen Straßen gilt grundsätzlich ein seitlicher Sicherheitsraum von 1,25 m gemessen vom Fahrbahnrand.

Wir bitten vor allem alle Eigentümer von land- und forstwirtschaftlichen Flächen, welche an öffentliche Verkehrsflächen angrenzen, ihren Bestand zu überprüfen und wenn nötig den Überwuchs, der in den Fahrbahn- bzw. Gehwegbereich ragt, zurückzuschneiden.

In diesem Zusammenhang weisen wir vorsorglich auf die Haftung hin: Für eventuelle Schäden an Fahrzeugen o.a. durch den Überhang haftet ausschließlich der Grundstückseigentümer.

Ein großes Dankeschön an der Stelle allen, die ihren Pflichten regelmäßig nachkommen und zum Teil sogar darüber hinaus für die Gemeinde tätig werden. Sie alle brauchen sich in keinster Weise angesprochen fühlen.