Titel Logo
Gemeindenachrichten Schleching
Ausgabe 13/2022
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Hecken und Anpflanzungen jetzt zurückschneiden – Verkehrssicherheit bewahren!

Liebe Bürger und Bürgerinnen,

Hecken oder Gehölze dienen häufig als Grundstückseinfassung, oft auch als Abgrenzung zur Straße oder zum Nachbarn. Da hier Wuchshöhen und Grundstücksgrenzen zu beachten sind, ist ein regelmäßiger Rückschnitt notwendig. Laut Einfriedungssatzung dürfen Einfriedungen an Straßen und Gehwegen eine Höhe von 1,20 m, im Sichtdreieck/-bereich an Einmündungen 0,80 m nicht überschreiten.

Wenn Hecken, Sträucher und Bäume in Geh- und Radwegen oder in Fahrbahnen hineinwachsen, können diese oft nur noch mit Einschränkungen benutzt werden. An Einmündungen wird durch den Bewuchs häufig der Sichtwinkel eingeschränkt. Zugewachsene Verkehrszeichen oder Straßenleuchten können ebenfalls die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Laut Straßen- und Wegegesetz sind Grundstückseigentümer deshalb verpflichtet, Pflanzen, die in einen Weg oder in die Fahrbahn hineinragen oder die Sicht behindern, zurückzuschneiden oder zu entfernen. Besonders an Einmündungs- und Kreuzungsbereichen sind die Sichtachsen freizuhalten. Derzeit findet der Jahreszeit entsprechend ein starkes Pflanzenwachstum statt und wir mussten feststellen, dass an vielen Einfriedungen ein Rückschnitt erforderlich ist.

Wir bitten Sie deshalb eindringlich, Ihre Anpflanzungen im Hinblick auf die Verkehrssicherheit und die Einfriedungsvorschriften zu überprüfen und ggf. Hecken, Sträucher und Bäume zurück zu schneiden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses und zur Gesunderhaltung der Pflanzen ganzjährig zulässig sind.