Titel Logo
Gemeindenachrichten Schleching
Ausgabe 16/2019
Schulnachrichten
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule

In diesem Schuljahr bewirbt sich das LSH für den Erhalt der Auszeichnung als „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“. Dazu müssen wir zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, dokumentieren und einer Fachjury aus Vertretern des Umweltministeriums, des Kultusministeriums, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen und des LBV vorlegen.

Wir haben uns für die Hauptthemen „Umgang mit Plastik“ und „Insekten – Lebensräume schaffen“ entschieden. Seit unserer Anmeldung ist viel passiert!

Zunächst wurde von Herrn Lohr der Arbeitskreis Umwelt ins Leben gerufen, der diverse Vorschläge zur Umsetzung der Themen gesammelt hat.

Nach den Weihnachtsferien starteten wir die Aktion „Ein Handy für den Gorilla“, bei der bis jetzt 86 alte Mobiltelefone gesammelt wurden, die wir an die Naturschutzbotschafter weiterleiten konnten. Die Altgeräte werden fachgerecht recycelt und helfen den Gorillas, denn dadurch muss kein neuer Rohstoff abgebaut und somit kein Lebensraum zerstört werden. Die Aktion ist noch nicht beendet. Gerne können weiterhin Handys abgegeben werden.

Zusammen mit Herrn Kenzia haben wir unser gesamtes Papier (Kopierpapier, Druckerpapier und Prüfungsbögen) auf Umweltpapier umgestellt.

In der Pausenhalle wurden drei hochwertige, optisch ansprechende und - im Sinne der Nachhaltigkeit - robuste Müllcontainer angeschafft. So ist es möglich, die in der zweiten Pause in großem Maße anfallenden Tetrapacks, Joghurtbecher, Aludeckel und zusätzlich auch noch Papier zu trennen. Ein Dank dafür an den „Gesunde-Pause-Verkauf“ für die Finanzierung der Müllcontainer. Besonderer Dank geht natürlich an unseren Hausmeister, Edmund Speckbacher, der den getrennten Müll extra zum Wertstoffhof fährt.

Aufgrund der Baustellenarbeiten und auch altersbedingt musste die alte Insektennisthilfe demontiert werden. Schreinermeister Miche Huber hat mit seinem Schreinerteam unseren Entwurf perfekt umgesetzt. Seit Ende Mai steht nun eine imposante, robuste und optisch sehr ansprechende Insektennisthilfe zwischen Tagesheim und Gärtnerei, die darauf wartet, bestückt und bezogen zu werden. Wir danken unserem Schreinermeister für die schnelle Realisierung und dem Bund der Altmarquartsteiner für die Übernahme der Kosten. Zur Bestückung benötigen wir eine durchaus große Menge Hartholz (Eiche, Buche, Esche, Obsthölzer, auch Altholz) und freuen uns über jede Materialspende. Hier bedanken wir uns schon herzlich bei Herrn Kurfer von der Schreinerei Kurfer in Marquartstein, und Herrn Heiß aus Rottau, die uns eine beträchtliche Menge Eschenholz zur Verfügung gestellt haben.

Damit bald das wilde Insektenleben tobt, wurde unter kompetenter Anleitung unseres Gärtnermeisters Josef Dirnberger gleich neben der Nisthilfe eine Wildblumenwiese angelegt. Die Initiative dafür ging von den Schülerinnen Sarah Grimm, Letitia Laubhuber, Sophia Seel (10c), Nicole Appel, Elisa Mavroeidakos und Helen Voigt (10a) aus. Wir freuen uns schon auf die Blumenpracht im Hochsommer.

Bei der Aktion „Insektensommer“ des NABU, die vom 31.05. bis 09.06.2019 stattfand, fiel den fleißigen Insektenzählern auf, wie artenarm das Gelände unserer Schule ist. Für die Zukunft planen wir, noch mehr Pflanzenvielfalt auf dem Gelände zu ermöglichen.

Die drei Bienenvölker, die inzwischen in die Bienenstöcke hinter der Gärtnerei eingezogen sind und zusammen mit Schülern von Herrn Wagner betreut werden, würden dies bestimmt auch begrüßen.

In der Sammelwoche des LBV vom 13-19.05.2019 sammelten acht SchülerInnen der 6c (Paula Bader, Phoebe v. Barfus, Maya Düren, Linda Fischer, Nico Lazarin, Samuel Münch, Razvan Munteanu, Inas Sedic) und zwei Schülerinnen der 6c (Luisa Fritsch, Tara Glettnik) trotz des wirklich miserablen Wetters den beachtlichen Betrag von 315,00 Euro, der direkt an Naturschutzprojekte vor Ort geht.

Ferner wurde von einigen SchülerInnen der Klasse 7a ein Fahrradtag organisiert. Alle Schüler wurden dazu aufgerufen, an diesem Tag, wenn möglich, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen.

Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft, freuen uns auf die Realisierung weiterer Projekte für Natur und Umwelt und danken allen für ihren Einsatz und ihre Unterstützung. Und natürlich hoffen wir auf die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“!

Text und Bild: Daniela Feil und Andrea Zannantonio