Titel Logo
Gemeindenachrichten Schleching
Ausgabe 18/2018
Touristikinformation
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

40 Jahre auf dem richtigen Pfad

Lagerplatz Der Lagerplatz war eine wahre Leistungsschau, im Hintergrund ist beispielsweise das kunstvolle Lagertor zu sehen.

Lagertor Rund 70 Pfadfinder aus 40 Jahren Stammesgeschichte nahmen am zweiwöchigen Jubiläumslager teil.

Laufener Scouts feiern Stammesjubiläum mit großem Sommerlager

Laufen/Schleching - “Dreckig werden mit Eleganz” lautet das Motto des Pfadfinderstamms Mariä Himmelfahrt Laufen. Sein 40-Jähriges Bestehen feierte der Verein daher passenderweise in Form eines dreckig-eleganten Jubiläumslagers. Höhepunkt war der Festtag - wie könnte es anders sein - an Mariä Himmelfahrt, an dem Stammesgründer Sepp Heringer mit der Georgsmedaille ausgezeichnet wurde, der höchsten Auszeichnung der Deutschen Partnerschaft St. Georg (DPSG).

Zuvor lagen bereits ereignisreiche Tage hinter den Pfadfindern. Schon die Anreise zum Lagerplatz bei Schleching (Chiemgau) war abenteuerlich. In kleinen Gruppen wanderten und radelten Jugendliche und Altpfadfinder von Laufen aus zur Lagerstelle an der Tiroler Ache. Die letzte Etappe der dreitägigen Anreise bestritten die Scouts sogar mit dem Schlauchboot.

Auf dem Lagerplatz errichteten die rund 70 Pfadfinder zahlreiche Zelte und Lagerbauten. Mit Lagerturm, Lagertor, Altar, Süßwasserpool, zwei Brücken, Jurtenburgen und Zelttürmen präsentierten die Scouts eine wahre Leistungsschau ihres Könnens. Da am Jubiläumslager auch zahlreiche Altpfadfinder und Freunde teilnahmen - darunter auch Scouts aus Frankreich - war der Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten dementsprechend hoch.

Trotzdem kamen Spiel, Spaß und gesellschaftliches Engagement nicht zu kurz. Neben einer Lagerolympiade und einem Ateliertag führten die Leiter auch ein Geländespiel durch. Die Jugendlichen mussten verloren gegangene Gegenstände aus 40 Jahren Stammesgeschichte wiederfinden, die sie sie laut Spielbeschreibung bei ihrer Anreise mit dem Schlauchboot verloren haben. Zudem führten die Pfadfinder zwei Umweltarbeiten auf Almwiesen durch, indem sie die Flächen von Wildwuchs befreiten. Am Sonntag besuchten sie den Gottesdienst in Schleching und gestalteten den Gottesdienst mit Musik und Inhalten mit - sehr zur Freude der Einheimischen. Nicht zuletzt fand auch wieder ein Versprechen statt, also eine Zeremonie an der drei Pfadfinderinnen in die nächsthöhere Roverstufe aufgenommen wurden.

Tuch, Chronik, Jubiläumsbier

Am Dienstag vor Mariä Himmelfahrt wurde es dann langsam ernst. Die Pfadfinder installierten eine Ausstellung im Stammes-Zelt mit Fotos und Artikeln über 40 Jahren Vereinsgeschichte, stellten einen Wegweiser zu den Orten bisheriger Sommerlager auf und teilten die Jubiläums-Tücher aus. Diese sind mit einem extra gestalteten Logo versehen und wurden aus alten Jurtenplanen genäht. Anschließend fand der Festabend statt, an dem alle bisherigen Stammesvorstände ihre Gedanken zu “40 Jahren auf dem richtigen Pfad” wiedergaben. Es folgten Sketche, Lieder und ein Musical.

Am Festtag selbst tummelten sich rund 140 Menschen auf dem Lagerplatz, darunter auch der Schlechinger Bürgermeister, der DPSG Bezirksvorstand, Stadträte aus Laufen, Altpfadfinder, Verwandte und Freunde der Laufener Pfadfinder. Den Festgottesdienst leitete Stiftsdekan Simon Eibl, der dafür seinen Urlaub unterbrach.

Anschließend wurde das extra von der Laufener Braukuch gebrautes Jubiläumsbier angezapft und die Jubiläumschronik ausgeteilt, welche - wie das gesamte Lager - von zahlreichen Laufener Betrieben und einem Fridolfinger Busunternehmen gesponsert wurde.

Schild, Bücher, Medaille

Es folgten zahlreiche Ehrungen und Geschenkübergaben. Alle Stammesvorstände der vergangenen 40 Jahre - darunter auch die aktuelle Führungsspitze um Marco Pixner, Regina Astl und Hannah Linke - wurden mit Büchern aus Jurtenplanen überrascht. Der Bezirksvorstand Ruperti-Mühldorf überreichte dem Laufener Stamm dagegen humorvoll ein Hinweisschild, “damit wir in Zukunft eure Gruppenräume leichter finden”. Zudem wurden die aktuelle Leiterrunde, das Küchenteam, der Förderverein und die Jubiläums-Organisatoren Veronika Lang und Hannes Döllerer geehrt. Karl Pixner und Hans Winkler wurden für ihre tatkräftige Hilfe in den vergangenen Jahren sogar zu Ehrenmitgliedern ernannt und mit Kluft und Tuch eingekleidet.

Die höchste Ehrung wurde aber Sepp Heringer zuteil, der 1978 den Laufener Stamm aus einer Ministrantengruppe heraus wieder gegründet hat. Für seine Verdienstes wurde er mit der Georgsmedaille ausgestattet, der höchsten Ehrung die der Bundes- und Diözesanvorstand der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg vergeben kann.

Zum Abschluss intonieren dann alle Pfadfinder noch ihr Motto “Hört den Ruf der St. Georgs Pfadfinderschaft. Allzeit bereit, Allzeit bereit””. Ein Spruch, der hoffentlich noch weitere 40 Jahre in Laufen erklingen wird. ts

weitere Bilder auch im Internet unter www.schleching.de zu sehen.

Die 3 Raitener Bauern bedanken sich bei den Laufener Pfadfindertruppe für die Schwendaktion auf der Dalsen-Alm.

Thomas Surrer, Pfadfinder Laufen