Titel Logo
Gemeindenachrichten Schleching
Ausgabe 21/2018
Ökomodell Achental
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Integrierte Ländliche Entwicklung im Achental wird weitergeführt

Gesamtvorstand Ökomodell Achental und Mitarbeiter Amt für ländliche Entwicklung, Klausurtagung in Laufen

Umsetzungsbegleitung wurde um vier Jahre verlängert

Die Umsetzungsbegleitung für das Förderprojekt Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) wird um weitere vier Jahre verlängert. Maßnahmen für die neue Förderperiode wurden in einer Klausur vom Gesamtvorstand des Ökomodell Achental erarbeitet.

Schleching/Achental. Aufgrund der erfolgreichen Arbeit in den letzten sechs Jahren wurde die Umsetzungsbegleitung der ILE-Achental um weitere vier Jahre verlängert. Die Urkunde wurde beim Netzwerktreffen aller Oberbayerischen ILE Gemeinden in Schleching von Staatsministerin Michaela Kaniber überreicht. „Die ILE ist ein Instrument der ländlichen Entwicklung um dem Strukturwandel und den Herausforderungen im ländlichen Raum zu begegnen und wir freuen uns, dies auch in den nächsten vier Jahren im Achental weiterzuführen“, so Stephanie Hennes, die Umsetzungsbegleiterin für das Achental.

Im Rahmen einer Klausurtagung in Laufen wurde das ILE-Konzept evaluiert, aktualisiert und fortgeschrieben. Mögliche Maßnahmen für die neue Förderperiode wurden vom Vorstand ausgewählt und priorisiert. Als wichtige Zukunftsprojekte gelten unter anderem folgende Maßnahmen: Almen erlebbar machen, Ausbau erneuerbarer Energien, Elektromobilität, die Weiterentwicklung eines gemeinsamen Ausgleichsflächenkonzeptes, Flächenmanagement und das Erstellen eines Flächenkatasters zur Ausbreitung von Kreuzkraut im Achental. Die interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden zu verstärken war dem Gesamtvorstand des Ökomodells ein wichtiges Anliegen. Deshalb wurde dieses Thema samt Maßnahmenpaket als neues Handlungsfeld im Entwicklungskonzept definiert.

Der ILE-Prozess wurde bereits 2009 mit der gemeinsamen Erarbeitung eines Konzeptes für das Achental gestartet. Die Umsetzungsbegleitung folgte im Jahr 2012. In den letzten sechs Jahren konnte eine Vielzahl an Maßnahmen umgesetzt werden. Vierzehn Projekte wurden dabei über das Amt für ländliche Entwicklung gefördert. Hierzu zählen unter anderem das Energiekonzept Achental, das Tourismusleitbild, Maßnahmenbetrachtungen für den Ausbau der Fernwärme in Schleching, Marquartstein oder Bergen und das Ausgleichsflächenkonzept.