Titel Logo
VG-Nachrichten Teuschnitz
Ausgabe 22/2018
Verwaltungsgemeinschaft
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
Slider Button - Vorheriger Slide Slider Button - Nächster Slide

Lobeshymnen für Manfred Burger

Der Tschirner Altbürgermeister und langjährige VG-Vorsitzende Manfred Burger hat am 21.10.2018 seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die Gemeinde Tschirn hat deshalb zu einem Empfang ins Gemeindehaus eingeladen. Manfred Burger war 30 Jahre ehrenamtlicher Bürgermeister in Tschirn und begleitete das Amt des VGem-Vorsitzenden 12 Jahre lang. Dem Kreistag Kronach gehörte er 24 Jahre lang an. Im Jahr 2002 trat in den Ruhestand.

Bgm Peter Klinger ging auf die Verdienste des Altbürgermeisters ein. Der Wandel der Zeit habe auch die Gebietsreform gebracht und diese wurde von Manfred Burger aktiv gestaltete. Durch seinen Einsatz war es möglich, dass die kleine Gemeinde Tschirn als selbständige Gemeinde erhalten blieb. Manfred Burger habe die Modernisierung und Industrialisierung in Tschirn unermüdlich vorangebracht. Besonders der Name der Firma Dr. Schneider wird mit Manfred Burger immer verbunden bleiben. Die Glückwünsche des Landkreises und der einzelnen Fraktionen überbrachte Landrat Klaus Löffler. Besonders der Hartnäckigkeit von Manfred Burger war es zu verdanken gewesen, dass man in Tschirn frühzeitig die Rahmenbedingungen für eine gute wirtschaftliche Zukunft gestellt habe.

Bürgermeisterin und VGem-Vorsitzende Gabriele Weber gratulierte den Jubilar ebenfalls, hob hervor, dass er durch seine menschliche und humorvolle Art der VGem Teuschnitz seinen Stempel aufgedrückt hat. Er war Neuerungen gegenüber immer sehr aufgeschlossen.

Dekan Detlef Pötzl überbracht die Glückwünsche der Pfarrgemeinde.

Auch viele Tschirner Vereine, in denen Manfred Burger Mitglied ist, ließen es sich nicht nehmen, den Altbürgermeister zu gratulieren.

Manfred Burger erinnerte in seinen Dankesworten an die Wiedervereinigung als eines der schönsten Ereignisse in seiner Amtszeit. Er bezeichnete es als großartiges Erlebnis als man gemeinsam den Übergang von Tschirn nach Brennersgrün wieder öffnete. Bereits zuvor war man über Nordhalben und Rodacherbrunn in die Nachbargemeinde gereist und hat dort mit den Bürgern gefeiert.