Titel Logo
Stadt Waischenfeld - Mitteilungen und andere Nachrichten
Ausgabe 8/2019
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

1. Landespreis geht nach Waischenfeld

Der 14jährige Sebastian Friedmann, der die Gesamtschule in Hollfeld besucht, hat beim Schülerlandeswettbewerb 2018/19 „Erinnerungszeichen“ in der Kategorie Gymnasium 5 - 9 den 1. Landespreis gewonnen. Über 2300 Schüler haben teilgenommen, knapp 90 Projekte wurden in München eingereicht.

Am 8. Juli 2019 fand die Preisverleihung im Rahmen eines Festaktes im Senatssaal des Bayerischen Landtages statt. Die Urkunden an die Preisträger wurden überreicht vom bayerischen Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und vom Ersten Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags, Herrn Karl Freller.

Nach dem 3. Landespreis 2017/18 für eine Präsentation über Bischof Nausea gelang Sebastian mit dem 1. Landespreis nun die Steigerung. Er verfasste zum Wettbewerbsthema „100 Jahre Freistaat Bayern – Mitbestimmen – Mitentscheiden - Mitgestalten“ ein 48seitiges Heft über seinen Urgroßvater, der genau in dieser Zeit Bürgermeister von Waischenfeld war. „Mein Uropa Georg Friedmann – Eine persönliche Spurensuche in der Zeit vor 100 Jahren in Waischenfeld“, so lautet der Titel seines Heftes.

Auch Bürgermeister Edmund Pirkelmann, dem Sebastian ein Exemplar überreichte, gratulierte zu diesem großartigen Erfolg.

„Für Waischenfeld und die ganze Region ist das eine hervorragende Leistung, auf die man stolz sein kann“, so der Historiker Dr. Christoph Rabenstein über die Arbeit von Sebastian.

Sein Heft stellte der Schüler bereits bei den Senioren in Waischenfeld und Kirchahorn vor. Im Fränkische-Schweiz-Museum in Tüchersfeld, wo die Originalschmiede ausgestellt ist, hielt er ebenfalls einen Vortrag.

Hinweis: Beide prämierten Hefte sind bei ihm in der Vorstadt 26 bzw. in einigen Geschäften (Bäckerei Heckel, Schreibwaren Wolf, Naturladen) zum Preis von 7,- € (Uropa Georg Friedmann) und 6,- € (Nausea) erhältlich.