Titel Logo
Rund um den Grüntensee
Ausgabe 11/2020
Markt Wertach
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

6. Einbürgerungsfeier Landkreis Oberallgäu

Landrat Anton Klotz (links) beglückwünschte die Familie Ali-Ahmad aus Syrien zur deutschen Staatsbürgerschaft (von links): Abdulkader Ali und Fatema Ahmad mit ihren Kindern Makia (7), Youssef Jan (10) und Helz (11).

Im Oberallgäu heimisch geworden

Einbürgerungsfeier: 42 neuen deutschen Staatsangehörigen gratuliert

Oberallgäu. Vor acht Jahren sind Abdulkader Ali und seine Ehefrau Fatema Ahmad mit zwei kleinen Kindern aus Syrien nach Deutschland geflüchtet. Die abenteuerliche Reise endete in Sonthofen. Bei der 6. Oberallgäuer Einbürgerungsfeier beglückwünschte Landrat Anton Klotz die Familie kürzlich zur gelungenen Integration. Ali arbeitet heute beim Stadtbauhof in Sonthofen. Seine Frau hat eine Ausbildung zur Kinderpflegerin absolviert und ist in einem Kindergarten beschäftigt. Die inzwischen fünfköpfige Familie freut sich, im Oberallgäu heimisch geworden zu sein und jetzt deutsche Pässe zu besitzen.

40 weitere Frauen und Männer nahmen ein Gratulationsschreiben des Landrates entgegen. Die Urkunden, die sie zu Bürgerinnen und Bürgern der Bundesrepublik Deutschland macht, hatten sie bereits im Vorfeld erhalten. „Sie alle haben einen langen Integrationsprozess erfolgreich gemeistert“, sagte Klotz, „als neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger heiße ich Sie herzlich in der Mitte unserer Gesellschaft willkommen.“ Den neuen deutschen Staatsangehörigen - 273 waren es in den vergangenen zwei Jahren - stehen nun viele Türen offen. Dazu gehört auch das politische Wahlrecht. Die Menschen stammen neben den Philippinen, der Mongolei und der Dominikanischen Republik aus Nordirland, Polen, Rumänien, England, Spanien, Italien, Frankreich, Tschechien, Paraguay, Brasilien und Tunesien.