Titel Logo
Rund um den Grüntensee
Ausgabe 18/2019
Markt Wertach
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Passionssingen lädt ein zum Innehalten

Cilly Rauch, Gertrud Knoll, Maria Kraus, Pauline Guggemos, Maria Raab, Gabi Uhlemair, Maria Eggensberger und Barbara Haug von den Wertacher Singföhla gingen den Zuhörern mit ihrer Liedauswahl zu Herzen

Die Stubenmusik „Gonz Gleagele“ v.l. Verena Eggensberger, Andrea Übelhör, Pia Adelgoß und Andreas Übelhör präsentierten Instrumentalstücken mit viel Gefühl und Stärke

Nach längerer Pause gab es zur Einstimmung auf die Heiligen Drei Tage in Wertach wieder ein Passionssingen, zu dem die Wertacher Singföhla und die Stubenmusik „Gonz Gleagele“ eingeladen hatten. Die St. Sebastian Kapelle war bis auf den letzten Platz gefüllt und alle, die sich Zeit nahmen, erlebten einen ausgesprochen schönen musikalischen Abend. Mit viel Gefühl und Tiefe präsentierten die Wertacher Singföhla mit Liedern, wie „O Jesus wo gehest du hin“, „Auf dem Ölberg“ und „Am hellen Tagen“ eine anspruchsvolle Liedauswahl, die zur österlichen Bußzeit passte und die den Zuhörern zu Herzen gingen. Zwischen den musikalischen Darbietungen gaben Beate Fink und Pfarrer Franz Reiner mit ansprechenden Texten zum Thema Passion Denkanstöße und Impulse für das christliche Leben. Die Stubenmusik „Gonz Gleagele“ verstanden es mit ihren, Großteils von Andrea Übelhör komponierten, Stücken den Zuhörern den nötigen Raum zu geben, über Gehörtes nachzudenken, innezuhalten und das Passionssingen zu genießen. Die Instrumentalstücke vorgetragen von Andrea Übelhör (Zither, Raffele, Gitarre und Steirische), Pia Adelgoß (Gitarre und Flöte), Verena Eggensberger (Hackbrett und Gitarre) und Andreas Übelhör (Kontrabass) waren mal melancholisch, dann wieder leicht und voller Leben, ganz wie die Emotionen der Heiligen Drei Tage. Das Passionssingen war ein gelungener Abend, der vom Publikum abschließend mit langanhaltendem Applaus belohnt wurde. Am Ende erklärte Pfarrer Reiner, dass die Spendengelder, die an diesem Abend zusammenkommen, für den Erhalt der Mariengrotte zur Verfügung gestellt werden sollen. Für die Wertacher Singföhla war es eine riesige Freude als dann sage und schreibe1200 € an Spendengelder zusammen gekommen sind, denn nicht nur sie sondern viele Einheimische die in der St. Sebastian Kapelle waren haben eine eigene Geschichte zur Grotte. Die einen haben dort Trost in schwierigen Lebenslagen gefunden, andere haben als Kinder an diesem für sie geheimnisvollen Ort gespielt wieder andere haben sich frisch verliebt die Grotte als Treffpunkt ausgesucht. Dank der Mitwirkenden des Passionssingen und der Spendenfreudigen Zuhörer kann dieser besondere Ort auch in Zukunft für noch ganz viele persönliche Momente erhalten werden kann.

Text und Fotos: Götzfried Anita