Titel Logo
Rund um den Grüntensee
Ausgabe 28/2018
Markt Wertach
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Großartige Unterstützung für Menschen mit Behinderung

Die Freude bei Hermann Spielberger (Mitte) war riesig: Eine Gruppe von Firmlingen der Pfarreiengemeinschaft Oy-Mittelberg/Wertach übergab 3.200 € für die Anschaffung einer elektrischen Schiebehilfe. Diakon Georg Lechleiter (re.) hatte das Projekt initiiert.

Oberallgäuer Firmlinge übergeben 3.200 Euro an das Dominikus-Ringeisen-Werk

Die Freude über den Besuch war Hermann Spielberger anzusehen: Als kürzlich eine Gruppe von Firmlingen der Pfarreiengemeinschaft Oy-Mittelberg und Wertach zusammen mit Diakon Georg Lechleiter die Wohngemeinschaft Isidor im Ursberger Dominikus-Ringeisen-Werk besuchte, strahlte er über das ganze Gesicht. Denn die Jugendlichen hatten eine große Überraschung im Gepäck: Sie übergaben 3.200 Euro für die Anschaffung einer elektrischen Schiebehilfe für seinen Rollstuhl. Die großzügige Spende ist das Ergebnis zahlreicher Projekte, die die Jugendlichen in der Vorbereitung ihrer Firmung durchgeführt haben, um Menschen in Not zu unterstützen. So wurden beispielsweise selbsthergestellte Produkte beim Kreativmarkt verkauft.

„Wir haben Filzseifen und Schlüsselanhänger selber gemacht und verkauft“, erzählte Veronika bei der Übergabe in Ursberg. „Und unser Sparschwein „Berta“ war am Schluss auch gut gefüllt“, fügte sich lachend hinzu. Andere Pfarreien haben am Markttag einen Stand mit selbst Gemachtem eingerichtet. Socken, Handtücher oder Blumengestecke wurden für den guten Zweck verkauft. Diakon Georg Lechleiter, der das Projekt initiiert hat, ist stolz auf das Engagement der Jugendlichen: „Mit sehr viel Einsatz und auch durch die Unterstützung von Familienangehörigen haben die Jungen und Mädchen großartige Projekte auf die Beine gestellt.“ Es war ihm ein Anliegen, den jungen Menschen eine wesentliche Aufgabe von Kirche näherzubringen: „Es geht darum, dass wir nach links und rechts schauen und dort tätig werden, wo Hilfe gebraucht wird. Mit den Projekten, die sich die Jungen und Mädchen selbst überlegt haben wollten wir den Blick schärfen für Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns.“

Für Hermann Spielberger und die Mitarbeiter der Wohngemeinschaft Isidor ist die Spende ein wahrer Segen. „Eine elektronische Schiebehilfe ermöglicht wesentlich mehr Mobilität für Herrn Spielberger. Ohne diese Unterstützung sind größere Spaziergänge oder Botengänge nicht möglich, da der Rollstuhl einfach zu schwer ist. Mit der Schiebehilfe können unsere Mitarbeiter auch größere Spaziergänge leichter bewältigen,“ erklärte Gruppenleiter Martin Strobel. Auch Manuel Liesenfeld, Leiter des Referats Öffentlichkeitsarbeit des Dominikus-Ringeisen-Werks dankte den Firmlingen: „Leider wird in diesem Fall diese wichtige Anschaffungen nicht von der Krankenkasse finanziert. Deshalb freuen wir uns umso mehr über die Unterstützung der Pfarreiengemeinschaft Oy-Mittelberg und Wertach.“ Als kleines Dankeschön durfte eine zünftige Brotzeit nicht fehlen, die die Bewohner und Mitarbeiter der Wohngemeinschaft Isidor sehr zur Freude der Gäste vorbereitet hatten. Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen finden sich auf der Internetseite des Dominikus-Ringeisen-Werks unter www.dominikus-ringeisen-werk.de/spenden.