Titel Logo
Staudenbote. Amtliches Mitteilungsblatt
Ausgabe 3/2021
Fischach
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Der kleine Luka Würth gewinnt eine Übernachtung im Baumhaus

Bürgermeister Peter Ziegelmeier (rechts) überreichte den Hauptgewinnern (von links) Elias Köbler, Luka Würth und Justine Brosinski die Preise. Ebenfalls im Bild „Glücksfee“ Marianne Koos mit der Auslosungsbox.

Beim Weihnachtsrätsel der Marktgemeinde Fischach begaben sich viele Bürger auf die Spuren des schrulligen Pettersson und seines Katers Findus

33 Teilnehmer erhielten nun Preise

Die zum Advent in vielen Schaufenstern der örtlichen Geschäfte aufgestellten liebevollen Bildszenen rund um die Kinderbuchfiguren Pettersson und Findus und das damit verbundene Weihnachtsrätsel haben 33 Fischacher Bürger Glück gebracht. Sie gewannen jeweils einen Preis. Dabei holte der kleine Luka Würth aus Wollmetshofen den Haupttreffer.

Insgesamt 22 Firmen und Unternehmen nahmen an der von der Marktgemeinde initiierten und auf einer Idee von Marion Halamay vom Bürgermeisterbüro basierenden Aktion teil. Sie fand als Ersatz für den wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Weihnachtsmarkt statt. Dabei wurden von der Adventszeit bis hinein ins neue Jahr zehn Schaufenster mit Motiven der Geschichte „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ bestückt. In den anderen Schaufenstern galt es den immer zu Streichen aufgelegten Kater Findus zu entdecken.

Mit der Präsentation verbunden war ein Weihnachtsrätsel. Als Glücksfee fungierte Dritte Bürgermeisterin Marianne Koos.

Das Rätselspiel verzeichnete knapp 300 Teilnehmer. „Dabei machten sich Groß und Klein auf die Suche nach dem Lösungswort“, erzählte Marion Halamay. „Wir konnten mit dieser Aktion - wie geplant - die ganze Familie ansprechen.“ Manche seien, bewaffnet mit einer Thermoskanne voll heißem Tee, von Motiv zu Motiv flaniert und hätten so im kleinen Rahmen ihren eigenen Weihnachtsmarkt gefeiert, erinnerte sie sich.

Als Glückspilz bei der Auslosung erwies sich Luka Würth. Er nahm von Bürgermeister Peter Ziegelmeier einen von Christine Roggors und Joachim Pangratz gesponserten Gutschein für eine Familienübernachtung im Baumhaus in Siegertshofen entgegen. Der zweite Preis umfasste einen Geldbetrag in Höhe von 100 Euro, gespendet von der örtlichen Filiale der Kreissparkasse Augsburg. Er ging an die Fischacherin Justine Brosinski. Den dritten Preis, eine Sitzkiste mit Spielsachen und einem Buch, gespendet von der Raiffeisenbank Stauden, gewann Elias Köbler aus Siegertshofen. Seine Neugierde war so groß, dass er den Inhalt gleich an Ort und Stelle freudestrahlend auspackte.

Darüber hinaus wurden noch weitere 30 Preise ausgelobt. Die Gewinner des vierten bis elften Preises erhielten einen Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro und eine Findus-Stoffpuppe, die Preise zwölf bis 23 einen 15-Euro-Einkaufsgutschein, alle einlösbar bei diversen Fischacher Firmen. Der Betrag für alle Gutscheine wurde ebenfalls von der Kreissparkasse zur Verfügung gestellt. Auf weitere zehn Gewinner wartet zudem noch eine Findus-Stoffpuppe. Diese Figuren berappte die Marktgemeinde.

„Mit den Bildszenen und dem Weihnachtsrätsel haben wir aus der Bevölkerung viel Lob und Zustimmung erhalten“, resümierte Marion Halamay erfreut. (rusi)